Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leerstehendes Herrenhaus "Haus Kurl" ausgebrannt

KURL Meterhohe Flammen und starker Rauch drangen in der Nacht zu Mittwoch aus einem Herrenhaus an der Kurler Straße. Zu Beginn der Löscharbeiten war unklar, ob sich noch Jugendliche und Obdachlose in dem als "Haus Kurl" bekannten Gebäude befanden.

von Ruhr Nachrichten

, 01.10.2008
Leerstehendes Herrenhaus "Haus Kurl" ausgebrannt

Der Dachstuhl des als "Haus Kurl" bekannten Herrenhauses brannte vollständig aus.

Es stellte sich heraus, dass sich während des Brandes niemand mehr in dem Haus befand. Massiver Löschangriff Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der gesamte Dachstuhl in Brand. Mit einem massiven Löschangriff konnte die Feuerwehr mit C-Rohren und zwei Wasserwerfern die Flammen schnell bekämpfen. Allerdings konnte sie aufgrund der Einsturzgefahr der Decken das Gebäude nicht betreten, um einzelne Glutnester zu löschen. Sogar mit dem Einsturz der Giebel musste gerechnet werden. Zuweg mit Drehleiter nicht zu erreichen Der schmale Zuweg war mit einer Drehleiter nicht befahrbar. Daher mussten die Helfer auflodernde Glutnester im Dachstuhl und in den Zwischendecken mit tragbaren Leitern bekämpfen. Eine Bewohnerin der Fohlenkampstraße hatte die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie auf einen Feuerschein an der Kurler Straße aufmerksam geworden war.

Lesen Sie jetzt