Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunst im ganz öffentlichen Raum

26.06.2007

Lütgendortmund Wer die Entwürfe von Schülern für die Skulptur im Lütgendortmunder Park der Generationen sehen möchte, hat jetzt 14 Tage Zeit, sie zu bewundern.

Gestern eröffnete SPD-Ratsfraktionschef Ernst Prüsse im Beisein des Ideengebers der Aktion, des SPD-Landtagsabgeordneten Professor Dr. Gerd Bollermann, von Wilhelm Mohrenstecher (Arbeitsgemeinschaft Aktiv im Ort) sowie des «Aktiv im Ort»-Ehrenvorsitzenden Günter Eustrup die Ausstellung der Entwürfe. Sie stehen jetzt im Schaufenster der Buchhandlung Köhler.

Präsentiert werden sie in einer Wechselausstellung, so dass möglichst jeder Entwurf zur Geltung kommt.

Zurecht, denn, das kann man mit Fug und Recht sagen, sie sind eine Zierde für den Ort. «Es ist schon erstaunlich, wozu die Schüler fähig sind», kommentierte Ernst Prüsse durchaus bewundernd.

In der Tat: Der Fantasie haben die Schüler keine Grenzen gesetzt. Realistisch, gegenständlich, manchmal abstrakt, zeichnen die Miniaturkunstwerke ein beredtes Bild des Talents, das in den einzelnen Teilnehmern der Aktion schlummert.

Demnächst wird dann der Siegerentwurf - eine Hand - überdimensionale Realität im Park der Generationen. Bre

Lesen Sie jetzt