Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klinikum: 10,9 Mio. Miese

21.06.2007

Das größte Krankenhaus am Ort schreibt für das vergangene Jahr rote Zahlen. Die Miesen des Klinikums summieren sich auf 10,9 Mio. Euro. Anfang 2006 war die Unternehmensleitung noch von einem Defizit in Höhe von 12,5 Mio. ausgegangen.

«Wir hatten bis Mitte 2006 eine tolle Fallzahl- und Leistungssteigerung von 3 Prozent und hätten ein viel besseres Jahresergebnis erzielt, wenn wir durch den Streik und den Tarifabschluss nicht wieder fünf Mio. verloren hätten», erläuterte Hauptgeschäftsführerin Mechthild Greive gestern im Aufsichtsrat und bestätigte damit ihre zuvor geäußerten Befürchtungen.

«Das Klinikum ist auf dem richtigen Weg. Der Gesellschafter und der Aufsichtsrat stehen voll hinter der Geschäftsführung», stellte der Aufsichtsratsvorsitzende, OB Langemeyer, klar. Es muss aber gespart werden. Unter anderem auch durch einen «Notlagetarifvertrag». Das bedeutet, dass die Beschäftigten auf Geld verzichten sollen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt