Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kameruner pflegen Kontakt

143 Vereine beteiligen sich bislang an der Kronen-Kampagne. Club Camer e.V. hat sich auf Rang 19 vorgearbeitet, sorgt für internationales Flair und wirbt für Toleranz und Freundschaft zwischen den Völkern.

14.06.2007

Rund 60 aktive Mitglieder aus dem Revier zählt der 2000 gegründete Verein mit Sitz in Dortmund. «Am Anfang stand die Integration von Kamerunern im Vordergrund», erzählt Vorstandsmitglied Wilfrid Yollo (28). Der Statistiker lebt seit dreieinhalb Jahren in Dortmund und schloss jüngst sein Studium an der Universität Dortmund ab.

Zunehmend widmet sich der Verein der Förderung der deutsch-kamerunischen Freundschaft. Hierzu trägt u.a. seit vier Jahren die Kamruner Woche bei, jedes Jahr im Mai. «In diesem Jahr haben wir eine Ausstellung in der Zentralbibliothek der Uni mit Fotos und Gemälden aus Kamerun gezeigt. Außerdem gab es ein großes Fußballturnier mit zehn Teams.»

Anlaufstelle

Rund 15 000 Menschen aus der westafrikanischen Republik, weiß der Statistiker, leben zur Zeit in Deutschland, «rund 6000 von ihnen sind Studenten». Club Camer ist ihre Anlaufstelle im Ruhrgebiet. «Wir informieren zum Studium und klären auch über die Fachrichtungen auf, mit denen man in der Heimat es anfangen kann», sagt Wilfrid Yollo und lacht, «Das schlimme ist, fast alle wollen Elektrotechnik studieren.»

Die Sportangebote des Vereins werden stark nachgefragt. Jeden Samstag und Sonntag trainieren die Vereinsmitglieder im Hoeschpark ihre Fitness und spielen Fußball. Die Stimmung in Dortmund empfinden die Kameruner als angenehm. «Vor allem seit der WM ist sie lockerer geworden.» Ten

Kontakt per E-mail unter bureauclubcamer@yahoo.fr

www.clubcamer.de

www.kronen.de

Lesen Sie jetzt