Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche bei Streit schwer verletzt

17.06.2007

Zwei junge Männer sind am Samstagabend bei Auseinandersetzungen in Dorstfeld zum Teil schwer verletzt worden. Nachdem die Polizei zunächst jeweils nach den flüchtigen Tätern suchte, gehen die Ermittler inzwischen davon aus, dass sich die Opfer kannten und gegenseitig angezeigt haben.

Ein 21-Jähriger gab an, gegen 23.30 Uhr auf der Straße Lange Fuhr von Unbekannten als rechtsradikal beschimpft worden zu sein. Bei einer Schlägerei erlitt er schwere Verletzungen - laut Notarzt besteht die Gefahr, dass er sein linkes Auge verliert. Gegen 0.30 Uhr meldete sich ein 20-Jähriger auf der Wache. Er sei etwas später in der Nähe von Unbekannten als Ausländer beschimpft worden - die Täter hätten ihm unter anderem eine Bierflasche über den Kopf geschlagen. In einem Krankenhaus musste er die Schnittwunden behandeln lassen.

«Nach ersten Erkenntnissen des Staatsschutzes hat die Tat jedoch keinen fremdenfeindlichen Hintergrund», erklärte ein Polizeisprecher - offenbar sei dieses Motiv nur vorgeschoben gewesen. weg

Lesen Sie jetzt