Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Informatiker treffen ihre künftigen Arbeitgeber

12.06.2007

Die IT-Unternehmen in Dortmund benötigen dringend Verstärkung. Denn in der Branche brummt es. Allerdings gibt es zu wenig Informatiker. Hochschul-Absolventen sind Mangelware. Schon warnen die Firmenchefs vor einem bevorstehenden Fachkräftemangel. Die Vereinigung der Ehemaligen und Freunde des Fachbereichs Informatik der Universität Dortmund, bringt jetzt Studierende und Firmen wie den Softwareriesen Microsoft zusammen. Am Freitag (15.6.) auf der «real-IT-y», einer neuen Personalmesse für die Region. Das Format gehe auf den ausdrücklichen Wunsch der Studierenden zurück, erläuterte Alumni-Vorsitzender Roland Bracht, der auch Mitglied im Hauptvorstand des Branchenverbandes Bitikom ist. Sie wollten mehr über ihre zukünftige Tätigkeit erfahren als es auf den üblichen Kontaktmessen möglich sei. «Die Studierenden möchten wissen, was in der Realität nach dem Studium auf sie zukommt, und nicht nur, was die Hochglanzprospekte der PR-Abteilungen versprechen», ergänzte Hans Decker, Geschäftsführer vom Fachbereich Informatik an der Universität. Die «real-IT-y» solle ihnen helfen, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren und sich für den richtigen Arbeitgeber zu entscheiden.» «Hoch qualifizierte IT-Spezialisten sind rar geworden», weiß Bracht. Das treffe vor allem den Mittelstand und bremse das Wachstum der Unternehmen. Dabei komme es zunehmend auf hohe Qualifikation an: Mehrheitlich suchten die Firmen Hochschul-Absolventen. «Die Zeiten, in denen Autodidakten ohne Ausbildung gute Jobs in der Industrie gefunden haben, sind endgültig vorbei.» Um den Fachkräftemangel zu beheben, fordert Bracht, das Informatikstudium attraktiver zu machen. Die Zahl der Studienanfänger in Informatik sei seit dem Jahr 2000 von 1000 auf 250 eingebrochen. ar Die Messe findet am Freitag (15.6.), ab 13 Uhr im Gebäude der Informatik an der Universität, Otto-Hahn-Straße 14, statt. alumni.cs.uni-dortmund.de www.real-it-y.de

Lesen Sie jetzt