Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Subrosa ist seit 25 Jahren eine Institution in Dortmunds Musikszene. Nach ihren Auftritten schlafen die Musiker in der Künstlerwohnung der Kulturspelunke. Manchmal geht es dort hoch her.

DORTMUND

, 01.07.2018

Gibt’s hier nur Toiletten? Das ist der erste Gedanke, wenn man das betritt, was Cornel Alex liebevoll seine „Rock ‚n‘ Roll-Ferienwohnung“ nennt. Die alten, weißen Zimmertüren sind übersäht mit Band-Stickern und Kritzeleien, wie man sie in dieser Dichte oft nur auf Klos von Fußball-Kneipen oder alternativen Jugendzentren bewundern kann. Es sind die Andenken der rund 1500 Künstler, die hier bereits übernachtet haben. „Musiker sind wie Hunde“, scherzt Alex. „Die markieren immer gerne ihr Revier.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt