Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hellweg fast leer - doch in den Läden brummte es

05.10.2008

Hellweg fast leer - doch in den Läden brummte es

<p>Fabiana Caravante (l. ) und Sabine Lau freuten sich über Einkaufsgutscheine. fro</p>

Brackel Nicht nur die Konkurrenz in der Dortmunder City machte den Brackeler Geschäftsleuten am gestrigen verkaufsoffenen Sonntag zunächst das Leben schwer. Just in dem Moment, als sie ihre Türen öffneten, öffneten sich auch die Schleusen des Himmels, und es goss in Strömen. Doch die Brackeler wären nicht Brackeler, wenn sie dem Wettergott nicht doch die Stirn geboten hätten.

"Klar, der Publikumsverkehr auf dem Brackeler Hellweg, der extra für den Autoverkehr gesperrt worden war, ließ zu Wünschen übrig", sagte Gewerbevereinsvorsitzender und Inhaber der gleichnamigen Parfümerie, Hans Borgmann. Doch in den Geschäften habe es gebrummt. "Die Besucher haben großzügig eingekauft und sich Sachen zurücklegen lassen, weil sie nicht mit Taschen bepackt bummeln wollten."

Bunte Luftballons

"Oh Maria" und "Ein Stern, der deinen Namen trägt", schallte es am späten Sonntagnachmittag über den Hellweg. Die bunten Luftballons wehten im Wind, einige Besucher versuchten sich am Glücksrad.

Irgendwann war der Dauerregen vergessen. Und dann folgte die mit Spannung erwartete Gewinnübergabe des Gewerbevereins. Von zehn Glücklichen bekamen zwei ihren Preis - je einen Einkaufsgutschein über 25 Euro - von Rechtsanwalt Thomas Kisters selbst überreicht. Petra Frommeyer

Lesen Sie jetzt