Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erste Adresse für Asylbewerber

DORTMUND Dortmund ist ab sofort erste Anlaufstelle für die Aufnahme von Asylbewerbern in Nordrhein-Westfalen. Die vom Land getragene Zentrale Ausländerbehörde in Dortmund (ZAB) übernimmt die Aufgabe der ZAB Düsseldorf, die zum Jahresende geschlossen wird.

von Von Oliver Volmerich

, 03.12.2007
Erste Adresse für Asylbewerber

Die ehemaligen Kasernen-Gebäude an der B1 sind erste Anlaufstelle für Asylbewerber in Nordrhein-Westfalen.

Mamaodu Diallo war der erste. In der Nacht zu Samstag beantragte der 18-Jährige aus Guinea Asyl in der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Dortmund – und hat damit in der Unterkunft an der B1 eine vorläufige Bleibe gefunden. Denn die ist seit dem 1. Dezember erste Anlaufstelle für Asylbewerber in Nordrhein-Westfalen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt