Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einzelhandel zufrieden mit Shopping-Wochenende

DORTMUND Geteilt sind die Meinungen zum verkaufsoffenen Sonntag: Während die großen Häuser größtenteils zufrieden sind, ist die Stimmung bei den kleineren Händlern wie das gestrige Wetter: trist. Beim Samstag sind sich hingegen alle völlig einig: Der war spitze.

von Von Bettina Kiwitt

, 06.10.2008

"Das Geschäft ist erst langsam angelaufen, doch wir werden das Vorjahr übertreffen", sagte Peter Erb, Chef von Karstadt, am Sonntag. Er rechnet jedoch damit, dass die beiden noch folgenden verkaufsoffenen Sonntage am 9. November und 14. Dezember stärker werden. Darüber hinaus habe der umsatzstarke Samstag dem Sonntag sicherlich etwas weggenommen.

Ähnlich die Einschätzung von Bernd Düvel. Der Geschäftsführer der Galeria Kaufhof prognostiziert das Vorjahresergebnis. "Aber der Samstag war fulminant, das war schon wie im Weihnachtsgeschäft", schwärmt er. "Wir liegen deutlich unter anderen verkaufsoffenen Sonntagen", erklärte Guido Terörde, Filialleiter bei C&A, fügt aber hinzu: "Dafür war der Samstag unglaublich. Der hatte Weihnachtssamstag-Niveau."

Auch Salvatore Sechi, Filialleiter von Boecker, ist beim Gedanken an den 4. Oktober hin und weg. "Ich bin jetzt seit dreieinhalb Jahren hier, das war der stärkste Tag." Mit dem Sonntag ist er zufrieden. "Wir liegen hier in zweiter Lage. Wer zu uns kommt, der kommt ganz bewusst, weil er etwas Bestimmtes sucht. Und dann kauft der auch."

Lesen Sie jetzt