Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Einbrüche und eine Brandstiftung im Alkoholrausch

Polizei nimmt Jugendliche fest

04.06.2007

Mengede Die Festnahme zweier Jugendlicher aus Dortmund gelang der Polizei nach mehreren Einbrüchen am Sonntag in Mengede. Gegen 3.20 Uhr hörten zwei Zeugen unabhängig voneinander Scheibenklirren am Real-Markt an der «Heimbrügge» und alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass Einbrecher das Glas der Zugangstüren eingetreten hatten und sich bereits die «wertvollsten Schätze» aus dem Markt gesichert hatten: eine Tüte Weingummi und eine Packung Kindertoilettenpapier. Die beiden Tatverdächtigen waren bereits geflüchtet, in Höhe der Polizeiwache in Mengede konnten sie jedoch gestellt und festgenommen werden. Die 17-Jährigen waren stark alkoholisiert und reagierten äußerst aggressiv auf ihre Festnahme. In einer ersten Befragung stritten sie sämtliche Tatvorwürfe ab und gaben sogar an, sich gegenseitig nicht zu kennen. Erst später, als auch das gesamte Ausmaß ihrer Aktivitäten bekannt war, gestand zumindest einer der beiden die ihm vorgeworfenen Taten. Die Polizisten stellten vor dem Real-Markt zwei Fahrräder sicher. Wie sich herausstellte, stammten beide aus Einbrüchen kurz davor. Ein Rad hatten die beiden 17-Jährigen aus einem Abstellraum an der Ammerstraße gestohlen und das zweite aus einer Gartenlaube an der Marschallstraße. In diese Laube brachen die Verdächtigen kurz nach 3 Uhr ein, entwendeten das Fahrrad und setzten anschließend auch noch die Laube in Brand. Danach ging es per Fahrrad weiter zum Einbruch in die Heimbrügge.

Lesen Sie jetzt