Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dr. Alfred Voßschulte im Alter von 90 Jahren verstorben

Wirtschaftsleben mitgeprägt

Im Alter von 90 Jahren ist am Donnerstag Dr. Alfred Voßschulte verstorben. Er war Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und hat über Jahrzehnte das Wirtschaftsleben der Stadt mitgeprägt.

DORTMUND

03.06.2016
Dr. Alfred Voßschulte im Alter von 90 Jahren verstorben

Dr. Alfred Voßschulte wurde 90 Jahre alt.

1958, so schildert es die Industrie- und Handelskammer, wagte Alfred Voßschulte sich in die Selbstständigkeit und gründete mit seinem Bruder Paul die A+P Voßschulte-Gruppe. 1959 stieg er bei dem Papierunternehmen Huchtemeier ein, das heute von seinen Söhnen und seiner Tochter geführt wird.

Promovierter Jurist und Ehrendoktor 

Voßschulte war promovierter Jurist und Ehrendoktor der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Dortmund. Er habe sich stets für ein enges Miteinander von Wirtschaft und Wissenschaft sowie für grundlegende Maßnahmen zur beruflichen Qualifikation von Jugendlichen eingesetzt, teilt die IHK Dortmund mit, deren Präsident Voßschulte von 1984 bis 1991 war. Er sei „wesentlicher Impulsgeber und Motor für den Aufbau der Technologie-Zentrum Dortmund GmbH und des Technologieparks“ gewesen, so die IHK. 

Voßschulte war einer von nur sechs Ehrenbürgern der TU Dortmund. Außerdem war er Träger des Ehrenrings der Stadt Dortmund und des Cityrings. Als Präsident leitete er auch viele Jahre die Geschicke des Bundesverbands der mittelständischen Entsorgungswirtschaft, der ihn ebenfalls zum Ehrenpräsidenten ernannt hat.

Lesen Sie jetzt