Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmunder Herbst: Frostige Stimmung bei Ausstellern

DORTMUND Der Boulevard08. Dortmunder Herbst schwächelt. Wenn man in der 37. Auflage gut 100.000 Besucher erreicht, wäre die Messeleitung schon zufrieden. Zur Erinnerung: Es gab mal Zeiten, da durchstreiften 180.000 Besucher die Hallen.

von Von Bettina Kiwitt

, 07.10.2008
Dortmunder Herbst: Frostige Stimmung bei Ausstellern

Heinrich Wendel (r.) stellt sei 1992 beim Dortmunder Herbst aus.

Auch die Ausstellerzahl ging zurück: Im Jahr 2000 waren es noch 757, diesmal sind es mit 547 über 200 (!) weniger. Wir fragten bei den Ausstellern aus Dortmund nach, wie zufrieden sie bisher mit der diesjährigen Verbraucher-Ausstellung sind. Das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage: Die Stimmung ist eher frostig. Als unglücklich wird von fast allen der Termin genannt, der am vergangenen Wochenende mit dem Pfefferpotthastfest und dem verkaufsoffenen Sonntag in der City sowie in Brackel kollidierte. Auch die Eintrittspreise mit 6,50 Euro für Erwachsene und 5 Euro fürs Parken finden viele Aussteller zu happig. "Gucken Sie sich nur die Gänge an! Fast leer. Und früher gab es hier 1000 Aussteller", erinnert sich Heinrich Wendel. Der Dachdeckermeister aus Körne stellt seit 26 Jahren beim Dortmunder Herbst aus. Die Firma Braas aus Oberursel, die früher regelmäßig beim Dortmunder Herbst dabei war, kommt seit acht Jahren nicht mehr. "Wir gehen nur noch auf Fachmessen", berichtet Fachberater Holger Hellmann. Auf dem Herbst war er nur, um seinen Kunden Wendel zu betreuen.

Lesen Sie jetzt