Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Museumsnacht feiert ihre Volljährigkeit mit viel Tamtam

DEW21-Museumsnacht

500 Veranstaltungen an mehr als 50 Orten: Am 22. September läuft in Dortmund die DEW21-Museumsnacht und die Stadt verwandelt sich in eine große Ausstellung. Zum 18. Mal bereits.

Dortmund

21.06.2018
Die Museumsnacht feiert ihre Volljährigkeit mit viel Tamtam

Bislang das Highlight jeder Museumsnacht: das große Feuerwerk zum Abschluss auf dem Friedensplatz. © Stephan Schütze

Sie wird volljährig: die Dortmunder DEW21-Museumsnacht. Und was braucht es, um das Erwachsenwerden gebührend zu feiern? Genau, eine große Party. Am 22. September (Samstag) ist ganz Dortmund dazu eingeladen. Der Vorverkauf für die Karten hat bereits begonnen.

Die Museumsnacht ist nicht das einzige Geburtstagskind, viele Institutionen feiern 2018 besondere Geburtstage: So wird die Arbeitsweltausstellung (DASA) 25 Jahre alt, die TU Dortmund und das Schauspiel 50, die Stadt- und Landesbibliothek 111 Jahre alt, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) 135, die DAB als Standort des Brauerei-Museums 150 Jahre. Deshalb sollen auch sie mit Aktionen und Ausstellungen wieder Teil der Museumsnacht werden.

An rund 50 Orten in der Stadt gibt es mehr als 500 Veranstaltungen. Das fertige Programm wird Mitte Juli vorgestellt, die wichtigsten Neuerungen stehen schon jetzt fest. Hier der Überblick.


Die Höhepunkte der Physik werden 18

Die Höhepunkte der Physik sind das größte Physik-Festival der Welt, dieses Jahr kommt es nach Dortmund. Die Reihe des Bundesbildungsministeriums und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft bieten Besuchern schon in der gesamten Vorwoche der Museumsnacht faszinierende Experimente, spannende Vorträge und auch ein paar Nobelpreisträger. Das Thema: Physik in Sport und Medizin.

Zum 18. Mal läuft das Festival schon, jedes Jahr in einer anderen Stadt. Der Abschluss fällt mit der Museumsnacht zusammen: In der Reinoldikirche spielt das Orchester der TU Dortmund „Die Planeten“ von Gustav Holst, der ZDF-Wissenschaftsjournalist Harald Lesch wird die Eigenschaften der Planeten erklären.

Das Schauspiel Dortmund wird 50

Die Geschichte des Dortmunder Schauspiels reicht noch viel weiter zurück, die Spielstätte am Hiltropwall gibt es jedoch erst seit 1968. Bei der Museumsnacht blicken die Mitglieder des Hauses in die Vergangenheit und zeigen auch, was es dort in Zukunft geben soll.

Geplant ist laut Chefdramaturg Michael Eickhoff ein launiger Abend aus Szenen des festen Programms sowie Stücken, die den Darstellern selbst am Herzen liegen. Was genau kommt, steht noch nicht fest. Nur, dass der musikalische Leiter, drei bis vier Musiker sowie fünf bis neun Darsteller dabei sein werden.

Die Museumsnacht wird 18 - Rabattaktionen zum Geburtstag

Zum Geburtstag gibt es mehrere Gelegenheiten, das Ticket für Erwachsene, das eigentlich 14,50 Euro kostet, für 5 Euro zu kaufen:

  • bei der Extraschicht am 30. Juni (Samstag) im Brauerei-Museum, im U, in der DASA, im Hoesch-Museum sowie auf der Zeche Zollern.
  • gegen Vorlage des Extraschicht-Eintrittsbändchens sowie der Ruhr-Top-Card in der Steinwache, der Stadt- und Landesbibliothek, im MKK.
  • beim Familiensonntag im Dotmunder U am 5. August (Sonntag).
  • beim Familiensonntag im MKK am 2. September (Sonntag).
  • online am 30.6. und 1.7., am 4. und 5. August sowie am 1. und 2. September (jeweils Samstag und Sonntag).
  • beim Ausstellungsbesuch "The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains" am 21. und 22. September (Freitag und Samstag).
DEW21 bleibt Sponsor der Museumsnacht
  • Die DEW21 finanziert die Dortmunder Museumsnacht seit Beginn im Jahr 2001 und bleibt auch für die nächsten fünf Jahre Sponsor.
  • Tickets für die Museumsnacht kosten 14,50 Euro, ermäßigt 11 Euro, Kinder zwischen 6 und 17 Jahren zahlen 3 Euro, für jüngere Kinder ist der Eintritt frei. Weitere Infos
Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Umbau des Naturkundemuseums Dortmund vor Abschluss

Dino bewacht Museums-Umbau

Seit September 2014 ist das Dortmunder Naturkundemuseum wegen Umbau geschlossen. Der wird statt zwei fünf Jahre dauern. Doch die Museumsmacher haben es bald geschafft. Aktuell bereiten sie sich auf den Von Oliver Volmerich