Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dekra überprüft Autos junger Fahrer

25.06.2007

Gegen preisbewusstes Verhalten und Sparsamkeit ist an sich nichts einzuwenden - auch nicht bei jungen Autofahrern. Problematisch wird es jedoch, wenn sie auf Kosten der Verkehrssicherheit sparen und den Rotstift bei nötigen Wartungs- und Reparaturarbeiten ansetzen.

Die Dekra hat jetzt im Rahmen ihrer Aktion «SafetyCheck 2007» mehr als 5000 Fahrzeuge überprüft. Ergebnis: Fast jedes zweite wies Mängel an der Bremsanlage auf. Bei gut 60% der untersuchten Fahrzeuge wurden gleich mindestens zwei sicherheitsgefährdende Mängel festgestellt.

Noch bis zum 31. Juli können junge Fahrer bundesweit an mehr als 400 Prüfstellen kostenlos ihr Fahrzeug auf Mängel prüfen lassen. Teilnehmern winken attraktive Preise, wie Benzingutscheine oder der Besuch eines DTM-Wochenendes. Untersucht werden sicherheitsrelevante Teile wie Bremsanlage, Fahrwerk, Beleuchtung, Motor und Sicherheitsgurte.

Die Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen macht mehr als ein Fünftel aller deutschen Verkehrsopfer aus. Bei ihnen sei das Unfallrisiko aufgrund ihrer Unerfahrenheit und geringerem Gefahrenbewusstsein überdurchschnittlich groß. Besonders junge Fahrer müssten deshalb verstärkt auf die technischen Risiken hingewiesen werden, so Experte Franz Soestwöhner. «Sicherheit ist keine Glückssache, sondern eine Frage der Verantwortung für andere und für sich selbst.»

Nähere Infos unter Tel. 9 95 40 oder im Internet www.dekra.de

Lesen Sie jetzt