Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU zu Flughafen: Abends auch verspätet starten

DORTMUND Die CDU hat ihre politischen Positionslichter zum Flughafen eingeschaltet. Sie will mit einer Mini-Ausweitung der Verspätungsregelung in den Wahlkampf ziehen. Zumindest sieht das der Leitantrag für den zweiten von drei Themenparteitagen am 17. Oktober vor.

von Von Gaby Kolle

, 01.10.2008
CDU zu Flughafen: Abends auch verspätet starten

Die CDU hat ihre Positionslichter zum Flughafen eingeschaltet.

Danach will die CDU den Flugbetrieb unter den gegebenen Bedingungen - Bahnlänge 2000 m; Betriebszeiten von 6 bis 22 Uhr; Verspätungsregelung bis 23 Uhr - "optimieren". Soll heißen: Die CDU will die Verspätungsregelungen lockern und auf verspätete Starts ausweiten, die im Einzelfall begründet werden müssen. Als praxisfern sieht die CDU auch die heutige Beschränkung auf maximal 20 Verspätungen pro Monat an. "Hier sollte eine auf das Kalenderjahr bezogene Regelung gefunden werden, die dem Anwohnerschutz Rechnung trägt, dem Flughafen aber eine vernünftige Abwicklung von Verspätungen ermöglicht", heißt es im Leitantrag.Eigene Anträge angekündigt

Aplerbeck und Hörde haben bereits eigene Anträge angekündigt, ebenso die Ortsunion Mitte. Das letzte Wort haben die Delegierten beim 91. Parteitag zu den Themen "Wirtschaft - Haushalt und Finanzen - Arbeit und Soziales".

Schlagworte: