Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Büros für Senioren anerkannt

25.06.2007

Das Konzept der Dortmunder Seniorenbüros, die inzwischen für alle Stadtbezirke eingerichtet wurden, stößt auch international auf Interesse. Unter Leitung von Sozialdezernent Siegfried Pogadl (Foto) stellte eine Dortmunder Delegation die Arbeit der Beratungsbüros in dieser Woche bei der 15. Europäischen Konferenz des Sozialwesens in Berlin vor. Dort kamen rund 400 Führungskräfte aus Sozialverwaltungen in 25 europäischen Ländern zusammen.

«Ich freue mich sehr über die positive internationale Resonanz auf das Konzept der Dortmunder Seniorenbüros. Als herausragend stuften die Fachleute vor allem die sehr enge Zusammenarbeit des Sozialamtes mit den Wohlfahrtsverbänden ein», stellte Pogadl zufrieden fest.

Hilfs-Netzwerk

In einer Arbeitsgruppe, organisiert von den Vertretern aus Dortmund und London, hatte zuvor der städtische Seniorenbeauftragte Reinhard Pohlmann die Aufgabenschwerpunkte der zwölf Seniorenbüros als Teil eines vorbeugenden Hilfs-Netzwerks vorgestellt. «Demnächst wird sich eine Delegation aus Stockholm bei uns in Dortmund ausführlich mit den Seniorenbüros befassen», kündigt Pogadl an.

Lesen Sie jetzt