Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bey-Bier bald in Dortmund?

DORTMUND Die erste türkische Brauerei Deutschlands könnte in der einstigen Bier-Metropole Dortmund entstehen. Die Maksem AG des türkischen Unternehmers Bünyamin Türksoy sucht einen geeigneten Sitz. Doch das ist gar nicht so einfach.

von Von Johannes Franz

, 02.10.2008
Bey-Bier bald in Dortmund?

Maksem AG-Chef Bünyamin Türksoy.

Bis zu 15 Millionen Euro will die Taksem AG in eine Brauerei investieren. „Wir würden das Unternehmen gerne nach Dortmund holen“, meint Thomas Ellerkamp, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. Im vergangenen Juni sei eine Investoren-Delegation zu Besuch in Dortmund gewesen. „Und die Leute haben einen hervorragenden Eindruck gemacht“, sagt Ellerkamp. Dennoch gestaltet sich die Suche schwierig. Schließlich sucht Bünyamin Türksoy ein Grundstück von etwa 35.000 Quadratmetern Größe. Und: „Das Unternehmen würde sich allerdings gerne nahe der Innenstadt ansiedeln.“ Spätestens 2011 will man mit dem Brauen beginnen. 150.000 Hektoliter Bier sollen innerhalb von fünf Jahren in der neuen Heimat gebraut werden. 40 neue Arbeitsplätze könnten entstehen. Bisher wird „Bey“ (in Anlehnung an den Istanbuler Stadtteil Beyoglu) von einer Auftragsbrauerei gebraut, Bünyamin Türksoy würde das Geschäft lieber in die eigenen Hände nehmen und nicht nur den Vertrieb übernehmen. Augenblicklich liefert das Unternehmen im Jahr 5000 Hektoliter aus.

Lesen Sie jetzt