Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB will Spitzenreiter FA Göppingen bezwingen

DORTMUND Nach dem sensationellen 36:31-Sieg beim FHC Frankfurt/Oder wollen die BVB-Handballerinnen am Samstag (19 Uhr, Sporthalle Wellinghofen) nachlegen. Gegner in der Sporthalle Wellinghofen Bundesliga-Tabellenführer FA Göppingen.

von Harald Gehring

, 01.10.2008
BVB will Spitzenreiter FA Göppingen bezwingen

BVB-Trainer Dieter Trippen hat Respekt vor dem FA Göppingen.

Ausgerechnet der Mitaufsteiger aus dem Südwesten präsentiert sich derzeit jedoch in glanzvoller Verfassung. Frisch Auf reist als Tabellenführer an und empfiehlt sich mit einem 36:28-Erfolg über die Rhein-Main-Bienen. „Die Erfolgsserie der Göppingerinnen überrascht mich im Grunde nicht. Ich habe dieses Team von vornherein hoch eingeschätzt, weil es gleichmäßig gut besetzt ist. Da besitzen alle Spielerinnen Erstliga-Niveau“, zollt BVB-Trainer Dieter Trippen dem Gast Respekt. Doch vom Können des Gegners mag sich der Borussen-Coach, der bis auf die langzeitverletzte Zuzana Porvaznikova keine Ausfälle zu beklagen hat, keineswegs.

„Für uns kann es doch nur das Ziel geben, an den Erfolg in Frankfurt anzuknüpfen. Die Leistung, die wir an der Oder gezeigt haben, müssen wir natürlich auch gegen Göppingen abrufen. Aber das können wir sehr wohl, wir wollen den Tabellenführer bezwingen“, sagt Trippen, der zudem auf eine kontinuierliche Effizienzsteigerung seiner Spielerinnen in Sachen Torausbeute verweist. „Von Spiel zu Spiel hat sich unsere Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor verbessert. In Frankfurt an der Oder landeten immerhin 73 Prozent unserer Torwürfe im gegnerischen Kasten“, berichtet Dortmunds Trainer, der sein taktisches Konzept noch nicht offenbaren will.

„Sicherlich orientieren wir uns am Frankfurt-Spiel, das wir schließlich gewonnen haben, aber die eine oder andere Neuausrichtung ist vielleicht doch angebracht. Frisch Auf spielt einen körperbetonten und schnellen Handball“, orakelt Trippen. Das schwer kalkulierbare Problem ist dabei Göppingens Ausgeglichenheit. Torfrau Alexandra Meisl gilt als sicherer und absolut routinierter Rückhalt, Aline dos Santos, stolze 1,95 m lang, ist Turm in der Abwehr und sichere Rückraum-Vollstreckerin.

Aber torgefährlich sind allemal auch Hannah Breitinger, Femke Verboven, Verena Breidert oder Alena Vojtisskova. Und Göppingens Trainer Emir Hadzimuhamedovic meldete bereits selbstbewusst: „Wir wollen auch in Dortmund gewinnen.“ Dieser Kampfansage muss der BVB offensiv begegnen. So wie in Frankfurt, wo die Borussinnen aggressiv und konzentriert den ersten Saisonsieg perfekt gemacht haben. Jetzt gilt es vor eigenem Publikum, dem positiven Trend eine festere Basis zu verschaffen.

Lesen Sie jetzt