Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Amok-Alarm löst sich in Luft auf

DORTMUND Amok-Alarm am Stadtgymnasium: Nach angeblichen Morddrohungen gegen drei Mitschüler hat die Polizei am Dienstagmorgen um 8.40 Uhr einen 17-jährigen Schüler im Unterricht festgenommen. Im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass es sich offenbar nur um Gerüchte handelte.

von Von Andreas Wegener

, 20.11.2007
Amok-Alarm löst sich in Luft auf

Ein 17-jähriger Schüler wurde am Stadtgymnasium vorübergehend verhaftet.

Wie die Polizei auf RN-Anfrage mitteilte, rief Schulleiter Peter Becker kurz vor Schulbeginn die Polizei: "Er teilte uns mit, dass der Verdächtige schriftlich drei Mitschüler mit dem Tode bedroht hat - die Nachricht haben wir natürlich sehr ernst genommen", erklärt Polizeisprecher Wolfgang Wieland. In Schülerkreisen sei sogar von einer Todesliste die Rede gewesen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt