Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alles auf Pump - und von den Schulden erstickt?

18.06.2007

Das Auto finanziert, den neuen Fernseher auch, die Waschmaschine auf Pump. - Alles kein Problem, weil das Gehalt ja regelmäßig auf dem Konto landet. Solange, bis die Kündigung ins Haus flattert. Ohne Job, ohne regelmäßiges Einkommen, schnappt die Schuldenfalle zu. Immer öfter und immer höher. Inzwischen sind rund 40 000 Haushalte in Dortmund betroffen.

Wir holen sechs Experten aus den anerkannten Schuldnerberatungsstellen ans Telefon, um Fragen zu beantworten, die hoch verschuldeten Menschen unter den Nägeln brennen. Fragen wie: Was mache ich, wenn mein Konto gepfändet wird? Wenn ich meine Raten nicht mehr bezahlen kann? Was kann ich tun, wenn eine Stromsperre droht? Wann darf der Vermieter die Wohnung wegen Miet- rückstand kündigen? Wie erkenne ich einen Kredithai? Was ist ein Inkassobüro und welche Kosten dürfen sie erheben? Mein Kind hat im Internet einen Vertrag abgeschlossen. Was kann ich tun?

Die Verzweiflung ist ziemlich groß, wenn der Schuldenberg drückt. Erste Hilfe für Betroffene gibt's am Donnerstag (21. 6.) von 11 bis 13 Uhr am RN-Telefon. Die Telefonnummern veröffentlichen wir am Tag der Aktion.

Für Hilfesuchende sitzen am 21. Juni am anderen Ende der Leitung Andrea NientiedtBirgit LembckeHelmut RauchholzKarin MüllerUta PetzoltAlexander Elbers (Foto 1) von der Verbraucherzentrale, (Foto 2) vom Katholischen Verband für soziale Dienste/SKM, (Foto 3) vom Diakonischen Werk, (Foto 4) vom SKM, (Foto 5) von der Verbraucherzentrale und (Foto 6) vom Planerladen. bö

Lesen Sie jetzt