Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

200 Helfer befragen 22.000 Bürger

Zensus 2011

Seit diesem Dienstag sind sie unterwegs: Zunächst 200 Helfer sammeln in Dortmund aktuelle statistische Daten für den Zensus 2011. Für die „kleine Volkszählung“ wurden in Dortmund nach dem Zufallsprinzip 22.000 Personen ausgewählt und damit rund 3,5 Prozent der Einwohner.

DORTMUND

10.05.2011
200 Helfer befragen 22.000 Bürger

Der Zensus 2011 ist gestartet. Der 9. Mai gilt als Stichtag für die Daten des Fragebogens. (Bild: dpa)

Allerdings: Wie viele Einwohner es gibt, darüber soll der Zensus neue Informationen liefern.Ernst-Otto Sommerer, Leiter des städtischen Fachbereichs Statistik, rechnet mit einer Bestätigung der bisherigen Daten mit rund 578 000 Einwohnern – und mit eher niedrigeren Zahlen in Süddeutschland.Auswirkungen auf den Finanzausgleich Nach der Statistikbereinigung könnte Dortmund so bei Einwohnerzahl womöglich wieder vor Stuttgart liegen, vermutet der Experte. Nicht zuletzt könnten sich die neuen amtlichen Zahlen auf den Finanzausgleich der Länder und Kommunen auswirken.Teilnahme ist verpflichtend Bis Ende Juli haben die 200 Helfer, die überwiegend aus Kreisen der Stadtverwaltung und der Stadttöchter rekrutiert wurden, für die Befragung Zeit. Dazu kommen 50 Helfern für die Sondererhebung etwa in Alten- oder Studentenwohnheimen. Für die zur Befragung ausgewählten Dortmunder gilt Teilnahmepflicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden