Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorstens Wasserspender

03.07.2018
Dorstens Wasserspender

6000 Liter Wasser passen in diesen Tank. Mit dem Wasser werden die Bäume im Stadtgebiet gegossen.engel © Foto: Claudia Engel

Von Robert Wojtasik

Dorsten. Die anhaltende Trockenheit macht den Bäumen in Dorsten zu schaffen. Sie brauchen dringend Wasser. Mit einer normalen Gießkanne kann man da allerdings wenig ausrichten. Deshalb sind die Gärtner der Stadt in diesen trockenen Tagen mit zwei großen Wasserwagen unterwegs. Der kleine hat einen Tank, in den 2000 Liter passen, in den größeren passen sogar 6000 Liter – das ist ungefähr der Inhalt von 40 normalgroßen Badewannen. Und das reicht immer noch nicht. Der große Wagen muss am Tag drei- bis viermal Wasser nachtanken, der kleinere sogar bis zu zehnmal. Befüllt werden die Tanks mit Brunnenwasser. Nur in Ausnahmefällen wird auch mal Kanalwasser genommen. Gegossen wird immer von 6 Uhr morgens bis 15 Uhr nachmittags. Dirk Ulrich fährt den Wagen mit dem großen Tank. Von morgens bis nachmittags steuert er die Straßenränder an, legt den Hebel um und schon sprudelt das Wasser aus einem drehbaren Rohr in die Baumbeete.

Die lange Trockenphase erhöht auch das Risiko von Bränden. Es habe seit Mitte Juni aber nur wenige Brände auf trockenem Gelände gegeben, berichtet die Dorstener Berufsfeuerwehr. Hoffentlich bleibt das so.

Lesen Sie jetzt