Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zug fährt ohne Lokführer und rammt Transporter

Emschertalbahn

„Wie in einem schlechten Hollywoodfilm“ – so beschreibt ein Dorstener die Zugfahrt, die er am Freitagvormittag mit der RB 43 (Emschertalbahn) erlebte. Zunächst wirkte alles fast normal – bis der Zug einen Transporter rammte und der Dorstener den Führerstand leer vorfand.

Dorsten

von Jennifer Riediger

, 26.01.2018
Zug fährt ohne Lokführer und rammt Transporter

In Gelsenkirchen-Buer konnten die Fahrgäste dann den Zug ordnungsgemäß und sicher verlassen. © picture alliance / dpa

Der Fahrgast, der seinen Namen nicht hier lesen möchte, war von Dortmund in seine Heimatstadt unterwegs, als der Zug auf freier Strecke zwischen Gladbeck Ost und Gelsenkirchen-Buer Süd anhielt. „Der Lokführer sagte durch, dass es Probleme mit dem Bremssystem und der Druckluft gebe, und stieg aus.“ Eine volle Stunde sei er um den Zug gelaufen, hätte telefoniert und kontrolliert. „Dann sagte er, dass ein Techniker unterwegs sei und wir versuchen würden, bis zum nächsten Bahnhof zu fahren, um dort auszusteigen.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt