Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Wir verstehen diesen Protest gut»

29.06.2007

Dorsten Zum Artikel «Protest gegen Änderungen der Fahrzeiten - Östricher gegen neue Taktung der Linie 276» hat für die Fraktion der Grünen Ludger van Heyden eine Stellungnahme abgegeben.

«Die Fraktion der Grünen versteht diesen Protest sehr gut, genauso wie vermutlich auch alle anderen Mitglieder der ÖPNV-Ratskommission, denen der aktuelle Sachstand der Linie 276 auf dem Streckenabschnitt ZOB - Östrich in der Sitzung am 18. Juni vorgestellt wurde.

Um den Auslastungsschwierigkeiten dieses Streckenabschnitts und entsprechenden Kostenproblemen zu begegnen, hatte die Stadtverwaltung Gespräche mit dem Regionalverkehr Niederrhein (RVN) und der Vestischen mit dem Ziel geführt, dass der RVN seinen SB 21 (ZOB - Schermbeck Rathaus - Wesel Bf) stündlich mit Durchfahrt durch Östrich verkehren lässt und so zusammen mit einem stündlichen Verkehr des 276igers der Vestischen der Dreißig-Minuten-Takt wie bisher erhalten bleibt.

Sehr wahrscheinlich würde die Gesamtzahl der Fahrgäste auf der Strecke ZOB - Östrich durch die stündliche Anbindung nach Schermbeck und Wesel wieder über die kritische Grenze von 400 pro Tag ansteigen. Sie liegt z.Z. bei 319 Fahrgästen. Die Vestische lehnt diese Lösung aus Wirtschaftlichkeitsgründen ab, konnte diese aber nach unserer Meinung in der Sitzung nicht plausibel erklären. Der RVN würde mitmachen.

Die Fraktion der Grünen, aber nicht nur wir, forderten die Verwaltung auf, die beschriebene Lösung mit Nachdruck weiter zu verhandeln.»

Lesen Sie jetzt