Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wir erklären Fachbegriffe von Spezialitäten

Speisenkarten-Glossar

Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht. Das wäre schade! Deshalb erklären wir in unserem Glossar, was sich hinter den Fachbegriffen verbirgt.

Dorsten

, 11.07.2018
  • Cappuccino von Steinpilzen:

Den Cappuccino als Kaffeespezialität gibt´s auch, aber erst nach dem Essen. Als Vorspeise bedeutet „Cappuccino“ ein aufgeschäumtes Süppchen, das mit unterschiedlichen Gemüsesorten oder - in diesem Fall mit Steinpilzen - zubereitet wird.

  • Carpaccio:

Ist eine Vorspeise der italienischen Küche aus rohem Rindfleisch. Australisches grain-fed Rumpsteak: ist ein hochwertiges, zartes und saftiges Fleisch von einem Rind, das mindestens 100 Tage lang auf vorgeschriebene Weise (energiereiche Getreidemast) gefüttert wurde.

  • Gratinierter Ziegenkäse:

Ziegenkäse wird mit starker Oberhitze überbacken, bis sich auf der Oberfläche eine braune Kruste mit Röstaromen entwickelt

  • Linguine:

Ist eine Pasta-Art, die Spathetti ähnelt, aber flach ist

Sashimi: eine japanische Zubereitungsart von rohem Fisch und Meeresfrüchten. Die Filetstücke werden dünn geschnitten, roh und ungewürzt, mit würzigen Beilagen (Ingwer, Algensalat, etc.) serviert.

  • Skrei:

Winterkabeljau aus Norwegen, besonders fest und aromatisch. Sautierte Zuckerschoten: kurz in der Pfanne gebratene Zuckerschoten

  • Tranche vom Rehrücken

Fingerdicke Scheiben vom Rehrücken

  • Pancetta:

Ist eine italienische, mit Kräutern (Rosmarin, Salbei) gewürzte Variante des Bauchspecks vom Schwein.

  • Wakame-Salat:

japanischer Algensalat

Lesen Sie jetzt