Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verbindung nach Gahlen könnte blockiert werden

In den Sommerferien

Die einzige direkte Nord-Süd-Verbindung von Schermbeck nach Gahlen, die Maassenstraße, könnte in den Sommerferien für motorisierten Verkehr gesperrt werden. Denn dort sind umfangreiche Baumaßnahmen geplant. Allerdings nicht da, wo Schermbecker Politiker diese gerne gesehen hätten.

Schermbeck

, 09.04.2018
Verbindung nach Gahlen könnte blockiert werden

Die Kanalbrücke der Maassenstraße in Schermbeck. © Foto: Berthold Fehmer

Sowohl die geplante Ampelanlage an der Kreuzung Maassenstraße/Östricher Straße als auch die Querungshilfe an der Kreuzung zur Alten Poststraße stehen für 2018 nicht bei Straßen.NRW auf dem Plan. An der Östricher Straße soll es 2019 losgehen – zur Querungshilfe will die Verwaltung noch in dieser Woche Gespräche mit Straßen.NRW führen, wie Herbert Tekaat, Stellvertreter des Bürgermeisters, auf Anfrage unserer Zeitung am Montag sagte.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt wird die Kanalbrücke der Maassenstraße für Reparaturen eine bis zwei Wochen in den Sommerferien voll sperren. So soll die Zweispurigkeit wieder hergestellt werden. Eine ähnliche Sperrung gab es bereits in den Sommerferien 2017 – damals wurde der Verkehr über die Straße Im Aap geführt.

Radweg-Sanierung

Das würde in diesem Jahr nicht funktionieren. Denn Straßen.NRW will in den Ferien den Radweg der Maassenstraße zwischen Lippebrücke bis etwa 80 Meter südlich der Kreuzung zur Alten Poststraße sanieren. Dort hatte der schlechte Zustand der Böschung bereits 2017 Reparaturmaßnahmen erforderlich gemacht – die Standfestigkeit der Böschung soll nun wieder hergestellt werden. Auf 550 Metern erfordert das mindestens eine halbseitige Sperrung der Straße – doch dann, so Straßen.NRW, wäre mit einem erheblichen Rückstau zu rechnen. Deshalb schlägt der Betrieb eine Vollsperrung vor. Feuerwehr und Rettungskräfte sowie ÖPNV und Radfahrer könnten allerdings weiter die Maassenstraße passieren.

Der motorisierte Verkehr müsste aber die Umleitung im Westen über Hünxe nehmen, wo eine Baustelle auf der Gahlener Straße eingerichtet ist, oder im Osten über die A31, wo aufgrund von Bauarbeiten der komplette Verkehr zwar zweispurig, aber jeweils auf der Hälfte der Fahrbahnbreite mit Tempo 80 geführt wird. „4+0-Verkehrsführung“, nennt das Straßen.NRW-Sprecher Markus Miglietti, der auf Anfrage am Montag bestätigen konnte, dass dann die Auf- und Abfahrt der A31 am Parkplatz in Holsterhausen gesperrt sein werden. Ob in diese Zeit auch eine weitere Sperrung der Anschlussstelle Schermbeck fallen könnte, könne man noch nicht sagen.

Ob die Radwegsanierung wirklich in den Sommerferien erfolgt, soll der Bauausschuss am 18. April entscheiden. „Ich hoffe, dass die Behördenvertreter den Gesamtzusammenhang erkannt haben und ihre Erkenntnisse auch im Ausschuss vortragen“, sagt Tekaat – wohl eher mit Blick auf Straßen.NRW, von denen anders als vom WSA noch keine Zusage zur Teilnahme vorliegt. Falls die Politik die Radwegsanierung zum jetzigen Zeitpunkt ablehnt, „würde der Bau der Querungshilfe wahrscheinlich auf 2020 oder später terminiert werden“, erwartet Marc Lindemann von der Verwaltung.