Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tödlicher Cocktail aus der Luft soll Raupen vernichten

Hubschrauber-Einsatz

Schädlingsbekämpfer David Steuer mischt einen tödlichen Cocktail - den Raupen des Eichenprozessionsspinners verdirbt er den Appetit, wenn sie in ihrem gefräßigsten Stadium sind. Und tötet die Plagegeister auf diese Weise, bevor sie ihre allergieauslösenden Härchen aufstellen.

DORSTEN

von Von Iris Schmellenkamp

, 04.05.2011

Der Eichenprozessionsspinner erobert seit 2007 von Westen her das gesamte Dorstener Stadtgebiet. Seit drei Jahren geht die Stadt deshalb aus der Luft gegen die Plagegeister vor. Dipel ES heißt das Mittel, das mit einem Hubschrauber über den von den Raupen betroffenen Eichenbäumen in Wohngebieten verteilt wird. "Das ist ein Darmbakterium. Es macht nichts im Gewässer und betrifft auch keine anderen Insekten", betont David Steuer von der Duisburger Firma Calmund und Riemer.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden