Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Spontan schäumte die Verärgerung"

Dorsten Nicht wie ursprünglich angeklagt wegen versuchten Totschlags, sondern wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Landgericht Essen gestern eine 25-jährige Gladbeckerin.

12.11.2007

Sie war im Mai 2006 mit einem Messer auf ihren 64-jährigen Vermieter aus Dorsten losgestürmt. 15 Monate Freiheitsstrafe mit Bewährung und 150 Arbeitsstunden, so das Urteil. Der Angegriffene konnte der Attacke ausweichen. Zeugen entwendeten der Frau das Messer, bevor sie den Mann damit verletzen konnte. Eine Tötungsabsicht stellte das Gericht nicht fest.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden