Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Russische Reigen

Zupfensemble Kirchhellen bot «Wolgaklänge» im Kulturzentrum Hof Jünger

04.06.2007

Musikalisch sorgte das Zupforchester Kirchhellen für die passenden russischen Klänge, für den Hintergrund der Bühne hatte ein Ensemble-Mitglied sogar ein passendes Bild gemalt, dass an die großen Kathedralen in Moskau oder St. Petersburg erinnerte. Mehr als 60 Besucher ließen sich gleich zu Beginn des Konzertes von den Klängen von Maurice Jarre verzaubern, der den meisten unbekannter als sein Sohn Jean Michel sein dürfte, dafür aber mit seinen Filmmusiken besonders in den 60er Jahren begeisterte. Denn nicht nur die Melodie von Doktor Schiwago (1966), die das Zupfensemble unter der Leitung von Kurt-Hubert Göntgen als Einstieg wählte, stammt etwa von ihm, sondern auch die Filmmusik zu «Laurence von Arabien» oder des «Club der toten Dichter.» Anschließend ging es getreu dem Motto des Konzerts «Wolgaklänge» mit dem gleichnamigen Stück von Theodor Ritter weiter. «Ein Abend an der Wolga» von Harry Bickner oder die «Kosaken-Patrouille» (Scherber) durften ebenso wenig fallen wie die «Klänge aus der Taiga» oder das Stück «Kalinka». ber

Lesen Sie jetzt