Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rätselhafter Todesfall am Schloss: Opfer kommt aus Bochum

Schloss Lembeck

Auf dem Parkplatz von Schloss Lembeck ist am Sonntag eine Frau tödlich verletzt worden. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Jetzt ist klar, wer das Opfer ist.

Lembeck

, 30.09.2018
Rätselhafter Todesfall am Schloss: Opfer kommt aus Bochum

Die Kripo riegelte den Parkplatz von Schloss Lembeck ab und sicherte Spuren. © Guido Bludau

War es ein Mordversuch oder ein Unfall? Nach dem Tod einer Frau auf dem Parkplatz von Schloss Lembeck hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die gesamten Umstände sind bislang rätselhaft. Staatsanwaltschaft und Polizei äußern sich bislang kaum.

Wie die Staatsanwaltschaft Essen am Montagvormittag mitteilte, handelt es sich bei dem Opfer um eine 65-jährige Frau aus Bochum. Sie sei in der Einfahrt zum Parkplatz angefahren worden. „Da ein Tötungsdelikt derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, wurde eine Mordkommission eingesetzt“, hieß es in einer kurzen schriftlichen Mitteilung.

Frau erlitt schwere Kopfverletzungen

Zeugen hatten am späten Sonntagvormittag einen Rettungswagen kommen lassen, dessen Besatzung die schwer verletzte Frau zunächst versorgte. Sie hatte erhebliche Kopfverletzungen erlitten, hervorgerufen womöglich durch einen Unfall. Im Krankenhaus ist die Frau dann am Nachmittag gestorben.

Der mutmaßliche Unfallwagen - ein schwarzer KIA - stand noch auf dem Parkplatz, als die Rettungskräfte eintrafen. Doch die Umstände am Unfallort veranlassten die Polizei, immer mehr Kräfte hinzuzuziehen. Der Parkplatz vor dem Schloss wurde teilweise abgeriegelt, Beamte sicherten bis zum Nachmittag an der Unfallstelle Spuren.

Der Fahrer des mutmaßlichen Unfallwagens wurde von den Beamten mit zur Wache genommen. Die Ermittlungen der Polizei stehen noch ganz am Anfang. Weitere Aussagen waren zunächst nicht zu bekommen.

Lesen Sie jetzt