Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei zeigt Präsenz am ZOB und in der Innenstadt

Schwerpunktaktion

Die Dorstener Innenstadt und der Busbahnhof (ZOB) standen im Mittelpunkt des Schwerpunkteinsatzes am vergangenen Donnerstag. 95 Verwarngelder, davon acht für Radfahrer, 17 Ordnungswidrigkeiten und 14 Platzverweise sind die Bilanz des Tages.

DORSTEN

von Von Rüdiger Eggert

, 25.05.2012
Polizei zeigt Präsenz am ZOB und in der Innenstadt

Karl-Heinz Schmidt, Andreas Müller und Christian Joswig, Leiter Treffpunkt Altstadt.

Mehrmals im Jahr finden diese Schwerpunkteinsätze in Dorsten statt, beteiligt waren der Verkehrsdienst, der Bezirksdienst, die Hundestaffel und die Bundespolizei. Ein weiterer Schwerpunkt war die Dorstener Innenstadt. Hier lag der Fokus auf Taschendiebstählen und Fahrraddelikten. Bei den Vergehen von Radfahrern wurden insgesamt acht Verwarnungen ausgesprochen, dazu gehörte zum Beispiel das Fahren in falscher Richtung auf dem Radweg und Telefonieren während der Fahrt.

Auch Autofahrer gefährdeten sich und andere durch Handytelefonate während der Fahrt, hier wurden, ebenso wie bei überhöhter Geschwindigkeit, Strafen wegen Ordnungswidrigkeiten erhoben. Ein Autofahrer war zum Beispiel mit 82 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h unterwegs. Die Bundespolizei kontrollierte am Donnerstag die Anlagen der Bahn. Gegen 14 Personen wurde ein Platzverbot wegen unerlaubten Aufenthalts auf Bahnanlagen ausgesprochen.