Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei warnt vor "Enkeltrick"

DORSTEN Das Telefon klingelt, am anderen Ende der Leitung eine unbekannte weibliche Stimme. Die Frau gibt sich als Bekannte aus und möchte sich Geld bei Ihnen leihen. So hat es sich am Mittwoch bei einer Seniorin in Dorsten abgespielt. Die Polizei warnt davor, auf derartige Geldforderungen einzugehen.

von Von Michael Billig

, 02.10.2008
Polizei warnt vor "Enkeltrick"

Vorbildlich habe sich die 70-jährige Dorstenerin verhalten: Sie habe das Telefonat sofort beendet, setzte sich mit der tatsächlichen Bekannten und mit der Polizei in Verbindung. Letztere geht nun davon aus, dass mit weiteren Aktivitäten der bislang unbekannten Anruferin zu rechnen sei. Betrüger würden laut Polizei die Hilfsbereitschaft der älteren Leute ausnutzen wollen. Für diese Art des Trickbetrugs gibt es auch einen Namen: "Enkeltrick". Um sich vor den Betrügern zu schützen, hält die Polizei ein paar Tipps bereit:

  • Rufen Sie Ihren Verwandten (z.B.) Neffen bzw. Bekannten unter der ihnen bekannten Telefonnummer zurück und besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie vermuten, dass es ein Telefonbetrüger auf sie abgesehen hat.
  • Wenn Sie bereits Opfer geworden sind, wenden Sie sich ebenfalls an die Polizei.
  • Geben Sie Unbekannten auf keinen Fall ungeprüft Bargeld.
Lesen Sie jetzt