Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pipeline hinter den Mercaden wird modernisiert

Rohrfernleitung

Ruhr Oel modernisiert ein Stück der Rohrfernleitung hinter den Mercaden. Nötig ist das noch nicht, aber die Gelegenheit ist günstig. Denn die Gelsenkirchener Raffinerie steht bald still.

Dorsten

, 03.07.2018
Pipeline hinter den Mercaden wird modernisiert

Ein Teil der Rohrfernleitung hinter den mercaden wird ab dieser Woche modernisiert. © Robert Wojtasik

Die Ruhr Oel GmbH-BP Gelsenkirchen beginnt in dieser Woche mit Baumaßnahmen zur Modernisierung eines Teilstücks einer Rohrfernleitung. Von den Tiefbaumaßnahmen betroffen ist eine rund 250 Meter lange Fläche hinter den Mercaden entlang des Kanals. Die Baumaßnahmen werden ungefähr bis Mitte September andauern, wobei der größte Teil zwischen Juli und Mitte August saniert wird, wie Ruhr Oel mitteilte.

Raffinerie muss zur TÜV-Prüfung

Parallel zu der dort bereits verlaufenden Leitung wird ein neues Leitungsstück verlegt. Dies erfolgt laut Ruhr Oel rein vorsorglich, um das betreffende Stück zu modernisieren. „Eigentlich wäre das zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht notwendig“, sagt Ruhr-Oel-Pressesprecher Peter Alexewicz. „Aber unsere Raffinerie in Gelsenkirchen wird bald vorübergehend komplett abgeschaltet, weil eine planmäßige TÜV-Revision ansteht.“ Wenn eine Leitung modernisiert werde, könne nichts durchfließen. „Deshalb machen wir es jetzt.“ Eine Raffinerie muss alle fünf Jahre zur TÜV-Prüfung.

Der TÜV Nord begleitet auch die Baumaßnahmen hinter den Mercaden. Sie erfolgen in enger Abstimmung mit dem städtischen Tiefbau- und Ordnungsamt. Dies betrifft vor allem die Planung der Zufahrten für Baustellenfahrzeuge, das Ausweisen von Rettungswegen und die Gewährleistung der Zufahrt für Rettungsfahrzeuge.

Treppenaufgang wird abgesperrt

Aus Sicherheitsgründen wird der Treppenaufgang Ostwall/Borkener Straße zu den Mercaden von der Wasserseite für die Zeit der Baumaßnahmen gesperrt. Ein Teil des Außenplatzes beim ehemaligen Mer-Café wird während der Bauarbeiten abgesperrt, der restliche Teil kann weiter genutzt werden. Die Fahrrad- und Fußgängerwege am Kanal können weiter normal genutzt werden. Während der Arbeiten werden Bauzäune mit Sichtschutz aufgestellt.

Die bestehende Rohrfernleitung führt von der Raffinerie in Gelsenkirchen zum größten Hafen Europas in Rotterdam - einem der Hauptumschlagplätze für Erdöl und Erdgas. Über die Pipeline wird Rohöl transportiert.