Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Modernste Welpenstube" eröffnet

ALTENDORF-ULFKOTTE Ein großes Schild an der B 224 weist auf eine besondere Einrichtung „Im Erlenkamp“ hin. Hier hat die modernste Welpenstube Europas eröffnet. Sagt zumindest Inhaber Hubert Winkel.

von Von Rüdiger Eggert

, 09.09.2008
"Modernste Welpenstube" eröffnet

Hubert Winkel und seine Mitarbeiterin Petra Haspel (li.) in den neuen Räume der Welpenstube.

Großzügige Boxen mit Auslauf, Quarantänestation, Krankenstation, Fußbodenheizung und Klimasystem warten auf die Hundebabys. Der Hausherr zeigt den Besuchern alle Bereiche, um zu demonstrieren, dass er nichts zu verbergen hat. „Die Leute brauchen nicht durch ganz Deutschland zu fahren, um zehn Hunderassen auf einmal zu sehen“, so Hubert Winkel. Seit 1995 handelt er mit Hunden. Umstritten ist das nicht. Im Frühjahr 2002 nahm ein riesiges Aufgebot von Behördenvertretern und Veterinären den Hundehandel intensiv unter die Lupe. „Schwarze Schafe der Zunft“ hätten ihm den unverhofften Besuch eingehandelt, so der Tierhändler. Seinerzeit gab es keine Beanstandungen im hygienischen Bereich. Doch es gab immer wieder Vorwürfe von Kunden, die kranke Tiere erworben hatten. Es folgten etliche Gerichtsverfahren.

Hubert Winkel entschloss sich 2005 zum Neubau. Und handelte sich prompt Ärger mit den Nachbarn ein. Denn die Anwohner konnten nicht nachvollziehen, dass das Dorstener Bauamt eine Baugenehmigung erteilte. Es folgten etliche Gerichtstermine, drei Mal gar ein Baustopp. Währenddessen drohte Hubert Winkel das finanzielle Aus.   Jetzt aber ist sein Hundehandel fertig gestellt und eröffnet. Nach Aussage von Winkel stammt ein großer Teil der Hunde aus Ungarn. Die langen Transportwege und die Händler vom Balkan sind Kritikern allerdings ein Dorn im Auge.

Lesen Sie jetzt