Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Matthias Freitag bleibt auf dem Boden

Modellflug

Eine Windböe packt das Flugzeug und mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h hebt es ab. Pilot Matthias Freitag sitzt jedoch nicht im Cockpit, sondern steuert vom Boden aus. Und die Flugzeugspannweite misst gerade einmal 150 Zentimeter. Modellfliegen nennt sich das.

DORSTEN

von Von Katharina Bach

, 06.06.2012
Matthias Freitag bleibt auf dem Boden

Matthias Freitag ist leidenschaftlicher Modellflieger.

Bei einem Turnier gibt es verschiedene Aufgaben: Zeitflug, Geschwindkeitsflug und Streckenflug, die es zu meistern gilt. Geflogen wird dabei in Matthias´ Fall mit einem F3K-Modell, das eine Höhe von bis zu 60 Metern erreichen kann. "Das ist einfach ein unglaubliches Gefühl, obwohl man ja selbst am Boden bleibt", beschreibt Matthias.Andere Perspektive

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden