Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marktplatz erstrahlte in vielen Farben

Probeleuchten in Dorsten

Dorstens „Gute Stube“, der Marktplatz, erstrahlte am Dienstagabend in vielen Farben. Das Probeleuchten setzte das Alte Rathaus und weitere Gebäude rund um den Markt stimmungsvoll in Szene.

Dorsten

, 07.03.2018
Marktplatz erstrahlte in vielen Farben

Das „Alte Rathaus“ leuchtete in Blau. © Foto: Ralf Pieper

Anlässlich des Umbaus der Fußgängerzone ist auch eine neue Beleuchtung des Marktplatzes sowie der angrenzenden Fassaden vorgesehen. Lichtplaner Matthias Schiminski hat hierzu eine Ambientebeleuchtung konzipiert, mit der das Alte Rathaus, die St.-Agathakirche und die Marktplatzgebäude zu bestimmten Anlässen in stimmungsvolles Licht getaucht werden kann.

Am Dienstagabend gab es ein „Probeleuchten“, bei dem das Lichtkonzept vorgestellt wurde. Der Lichtplaner und Vertreter der Stadt standen für Fragen zur Verfügung. Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßte die Anwesenden: „Wir wollen die gute Stube unserer Stadt neu in Szene setzen.“

Moderne LED-Beleuchtung

Geplant ist, die alte, gelb schimmernde Beleuchtung gegen moderne LED-Leuchten auszutauschen. Sie werden den Marktplatz im Normalbetrieb mit warmweißen Licht beleuchten und die Fassaden aufhellen. Jede der acht vorgesehenen Leuchten ist separat schalt- und dimmbar. „Der neue Marktplatz wird heller beleuchtet sein, was auch ein Sicherheitsaspekt ist“, so der Bürgermeister. Die neue Beleuchtung wird nicht nur für attraktiveres Licht rund um den Marktplatz und für mehr Sicherheit sorgen, sondern auch dabei helfen, Energiekosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten.

Für bestimmte Anlässe

In dieser Allgemeinbeleuchtung wird auch eine Stimmungsbeleuchtung integriert sein, die bei bestimmten Anlässen, wie zum Beispiel Altstadt-, Herbst- und Schützenfest, zum Einsatz kommt. Bisher waren Lichttechniker bei den Stadtfesten damit beauftragt, den Marktplatz in Szene zu setzen. Dies ist in Zukunft überflüssig, denn die Stadt selbst wird die Beleuchtung steuern können.

Keine Disco-Beleuchtung

Rathaus und Fassaden können in verschieden farbiges Licht getaucht werden. „Zum Beispiel grünes Licht beim Schützenfest oder die Farbe des Hauptsponsors beim Altstadtfest“, beschreibt Matthias Schiminski. „Oder in Weiß und Blau, wenn Schalke deutscher Meister wird“, ergänzte Tobias Stockhoff. Auf diese Anmerkung hin meldete sich eine leise Stimme aus der Gruppe der Zuhörer: „Gibt es auch eine schwarz-gelbe Lichtvariante“.

Lichtplaner und Vertreter der Stadt wiesen darauf hin, dass die zukünftigen lichttechnischen Möglichkeiten mit Bedacht genutzt werden. „Niemand brauch Angst zu haben, dass unser Marktplatz beleuchtungstechnisch zu einer Disco und wahllos bunt beleuchtet wird“, so der Bürgermeister.

Lesen Sie jetzt