Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kirchturm lädt zum Lauschen ein

Erle Gestern Nachmittag an der Femeiche: Der Himmel zieht sich düster zu, von weitem klingt ein tiefes Grollen, die ersten Gewitterblitze zucken am Horizont. An der Eiche sitzt ein älterer Mann mit weißem Haar und merkwürdigem Gewand...

14.06.2007

Was klingt wie die perfekte Kulisse für einen spannenden Film, ist in Wirklichkeit die Kulisse für eine spannende Lesung: Im Rahmen ihrer Projektwoche zum Thema «Lesen» durften die Erler Grundschüler gestern Klaus Werner lauschen. Der Mann vom Heimatverein hatte germanische Heldensagen im Gepäck und damit die Aufmerksamkeit der kleinen Zuhörer auf seiner Seite.

Leider durften die nicht lange die authentische Kulisse an der Femeiche genießen. Weil das Verweilen unter Bäumen bei Gewitter durchaus gefährlich werden kann, mussten Schüler und Vorleser im mittelalterlichen Outfit Zuflucht im Gemeindehaus suchen. Schade eigentlich, wurde doch in dieser Woche eigentlich nur an ungewöhnlichen Orten vorgelesen.

«Wir wollen die Kinder neugierig aufs Lesen machen», sagt Ilona Schmidt, Leiterin der Silvester-Schule und selbst passionierte Leserin. Daher kam ihr die Idee der Lesungen an ungewöhnlichen Orten. Die Leseratten haben bereits die Friedhofskapelle besucht. Dort las Pfarrer Bergmann aus einem Roman von Gudrun Pausewang. Am Dienstag haben die Kinder dann einen echten Banktresor von innen gesehen. Ludger Hügin (Volksbank) hat dort Geschichten von Kommissar Kugelblitz erzählt. Heute ist der letzte Lesungs-Tag, dafür gibt es gleich zwei Termine: Pastor Barlage liest im Kirchturm, direkt unter der alten Uhr. Außerdem besuchen die Kinder die Feuerwehr Erle. ah

Lesen Sie jetzt