Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Injoy ist schon die Nummer zwei Europas

DORSTEN Das Dorstener Franchiseunternehmen Injoy wächst in diesen Wochen um weitere 23 Standorte und hat jetzt das Jahresziel bereits erreicht.

09.10.2008
Injoy ist schon die Nummer zwei Europas

Prognosen schon übertroffen: Injoy-Chef Paul Underberg.

In Zeiten von Wirtschaftskrimi und Börsencrash blickt der Geschäftsführer des führenden Fitness-Franchisesystems, Paul Underberg, zufrieden auf das letzte Quartal in 2008. Von Singen am Bodensee bis nach Dresden an der Elbe eröffnen in den nächsten Wochen neue Clubs. "Hinzu kommen die außerordentlich guten Wachstumszahlen aus dem italienischen Markt. Hier werden wir Ende des Jahres 28 Injoy-Clubs als unsere Partner begrüßen", so Paul Underberg stolz. Damit sind die Wachstumsprognosen mit nunmehr 217 Standorten bereits übertroffen.

Injoy ist laut des European Market Reports 2007, einer Studie im Auftrag der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung Deloitte & Touche, gemessen an den Standorten, bereits auf Platz zwei in Europa geführt. Und schon laufen weitere Gespräche mit europäischen Interessenten.Menschen an Sport und Fitness heranführen

Underberg geht es nicht nur um rein ökonomische und strategische Ziele, sondern auch darum, Menschen an Sport und Fitness heranzuführen. "Tendenziell wird Gesundheit in den nächsten Jahren immer teurer werden. Wichtig zu wissen ist, dass Prävention deutlich günstiger für alle Beteiligten ist, als die Nachsorge", so Underberg auffordernd.

Injoy beschäftigt am Firmensitz in Dorsten 80 Mitarbeiter, darunter vier Auszubildende. Bereits in diesem Jahr konnte das Injoy Dorsten mit dem Injoy Lady um 300 auf 4200 Mitglieder wachsen. Das Franchisesystem bietet insgesamt über 3500 Menschen einen Arbeitsplatz; im Jahr 2009 soll die kontinuierliche und nachhaltig positive Entwicklung fortgesetzt werden.

Lesen Sie jetzt