Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grundstein für die gute gemeinsame Arbeit gelegt

22.06.2007

Dorsten Trotz der Schulferien kam der CDU-Stadtverband am Donnerstagabend zu seiner ersten Sitzung zusammen, um die Weichen für die Vorstandsarbeit in den nächsten zwei Jahren zu stellen.

«Ich halte es für wichtig, dass wir uns bereits so rechtzeitig den Grundstein für unsere gemeinsame Arbeit gelegt haben, damit der Vorstand umgehend seine Arbeit aufnehmen kann», erläutert Tobias Stockhoff (Foto), der auf dem Stadtparteitag Ende Mai zum Vorsitzenden der Dorstener Christdemokraten gewählt wurde.

Enge Abstimmung

Um eine enge Abstimmung zwischen Bürgermeister, Fraktion und Stadtverband sicherzustellen, gehören Bürgermeister Lambert Lütkenhorst und Fraktionsvorsitzender Bernd Schwane kraft Amtes dem Vorstand an.

Ferner wurden Christel Briefs als stellvertretende Bürgermeisterin, Uwe Gorski als stellvertretender Vorsitzender der Kreistagsfraktion sowie die Ortsverbandsvorsitzenden Wolfgang Ittner (Holsterhausen) und Werner Mattheis (Hardt/Östrich) in den Vorstand kooptiert.

Neben organisatorischen Fragen, wie dem Ablauf der Vorstandsarbeit, legte der Vorstand auch die Grundlage für die inhaltliche Arbeit. In mehreren Arbeitskreisen wollen die Christdemokraten sich mit zentralen Themen beschäftigen. So wird sich kurzfristig ein Arbeitskreis unter Leitung von Günter Lück mit dem neuen CDU-Grundsatzprogramm auseinander setzen, welches auf dem CDU-Bundesparteitag Ende des Jahres verabschiedet werden soll.

Der Zukunft zuwenden

Der Frage, wie die CDU attraktiver für ihre Mitglieder und mögliche Neumitglieder werden kann, wird sich, wie bereits in der letzten Vorstandsperiode, Dr. Andreas Trotzer mit seinem Arbeitskreis «Parteireform und Mitgliederwerbung» widmen. Tobias Stockhoff selbst wird als Stadtverbandsvorsitzender den «Arbeitskreis Zukunft» leiten, der sich mit der langfristigen Entwicklung Dorstens beschäftigen wird. «Auch vor dem Hintergrund der schlechten Haushaltssituation ist es erforderlich, dass wir in Zukunft Ideen zur Gestaltung unserer Zukunft entwickeln», ist der neue Stadtverbandsvorsitzende überzeugt.

Eine Infobörse

Für das zweite Halbjahr 2007 hat der CDU-Stadtverband mehrere interessante Veranstaltungen, beispielsweise zum Thema Verwaltungsstrukturreform, geplant. Nach den Sommerferien wird sich der Stadtverbandsvorstand zu einem gemeinsamen Essen auf der Deele des Hervester Heimatvereins treffen, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Besonders hinweisen möchten die Christdemokraten bereits jetzt auf die Infobörse für Berufseinsteiger, die in diesem Jahr am 17. August stattfindet.

Informationen über den Vorstand und Veranstaltung des CDU-Stadtverbandes und dessen Ortsverbände finden sich auch im Internet: www.cdu-dorsten.de

Lesen Sie jetzt