Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Eine Oase zum Verweilen»

Lembeck Swingende Töne klingen durch den großen Garten am Schloss Lembeck. Kontrabass, Saxofon und Gitarre der Gruppe «Die Schwindler» verbreiten bei den zahlreichen Besuchern der Landpartie gute Laune.

08.06.2007

So kommt trotz langer Menschenschlangen vor den insgesamt 96 Ständen keine Langeweile auf. Auf der großen Wiese hatten sich bereits viele Besucher auf den Gartenstühlen, Liegen und Bänken der verschiedenen Aussteller nieder gelassen. Rundherum ein Meer von Blumen und Springbrunnen. Augusta Luise und Goldelse warten auf ihre Bewertungen. Keine außergewöhnlichen Frauennamen freilich, sondern die Bezeichnung zweier Edelrosen, die während der Landpartie am Wettbewerb um die schönste Rose teilnehmen. Direkt daneben hat Bodo Peters sein eigenes kleines Reich errichtet. «Eine Oase, die zum Verweilen einlädt», nennt er selbst seine Kreation. Dabei geht es jedoch nicht um Blumen, sondern um die antike Gartengestaltung. Mühlensteine, Säule, historische Brunnen und Kapitelle zieren den Stand. Mit dem Schloss im Hintergrund könnte man fast meinen, sie seien ein fester Bestandteil des Gartens. Einige Meter weiter geht es nicht so sehr um den seelischen, sondern um den geschmacklichen Genuss. Eine erlesene Auswahl an Weinen und diversen Häppchen lädt zum Pausieren ein. Insbesondere um 15 Uhr wird es dort heiß, aber auch etwas hektisch. Dann wird nämlich der klassische Molteni-Herd in Aktion vorgeführt. Das wäre noch nicht allzu spektakulär, doch die Köchin ist diesmal eine ganz besondere, denn keine geringere als Catherine Gräfin von Merveldt persönlich lässt sich dann in ihren Kochtopf schauen. Doch so ein frisch zubereites Mahl braucht natürlich auch die richtigen Zutaten. Davon findet man bei der Landpartie ebenfalls einige. Jedoch gibt es dort nicht das einfache Sonnenblumenöl oder den üblichen Löwensenf. Traubenkernöl, feinstes, kalt gepresstes Olivenöl und Senf aus Rügen stehen dort auf der Zutatenliste. dzi Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hat, im Schloss Lembeck vorbeizuschauen, der sollte dies unbedingt noch nachholen. Bis morgen Abend ist die Landpartie noch geöffnet und allein das ganz besondere Flair des Veranstaltungsortes ist einen Besuch wert. www.landpartie.info

Lesen Sie jetzt