Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das ist die erste private Tempo-Messtafel in Dorsten

Anwohner mahnt Raser

Zum ersten Mal hat ein Anwohner in Dorsten eine Tempo-Messtafel gekauft. Sie mahnt nun dauerhaft Raser vor seiner Haustür. Die Gründe erklärt der Familienvater im Video. Das Beispiel könnte Schule machen, hofft der Bürgermeister.

Dorsten

, 21.02.2018
Das ist die erste private Tempo-Messtafel in Dorsten

Jörg Gisselmann (2.v.l.) und sein Sohn Sebastian freuen sich, dass die Messtafel vor ihrem Haus Wirkung zeigt. Michael Miksche (Tiefbauamt) half bei der Installation. Bürgermeister Tobias Stockhoff hofft auf Nachahmer. (Foto: Stefan Diebäcker)

Als Jörg Gisselmann im Oktober 2016 aus dem Rheinland ins Wulfener Neubaugebiet am Orthöver Weg zog, stellte er schnell fest, dass es viele Autofahrer mit dem Limit in der Tempo-30-Zone nicht so genau nehmen.2000 Euro ließ sich Jörg Gisselmann die Akku-betriebene Messtafel auf der anderen Straßenseite seines Hauses kosten. Viel Geld, „aber meine Nachbarn wollten sich nicht beteiligen“.

Wer Interesse an einer „privaten“ Tempo-Messtafel hat, kann sich an den städtischen Verkehrplaner Manfred Lampen (Tel. 02362/66 49 52) wenden. Die Stadt hilft auch bei der Installation der Anlage.
Lesen Sie jetzt