Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Polder-Buch ist erschienen

Ab Donnerstag erhältlich

70 Tage lang hat der Lippe-Polder-Park im Sommer 2015 Zehntausende Natur- und Kulturfreunde aus Dorsten und der Region in Bann gezogen. Nun erscheint zum Ereignis und Erlebnis das Polder-Buch. Das Werk will diese 70 Tage und das Poldergefühl nicht nur dokumentieren – es soll vielmehr ein eigenständiger Beitrag sein, ebenso einzigartig wie der Park selbst.

Dorsten

09.12.2015

Auf 114 Seiten kommen nicht nur die „Macher“ zu Wort. 19 Essays von Projektverantwortlichen, Besuchern und Sponsoren sowie zwei lyrische Beiträge – alle sehr persönlich formuliert – blicken zurück auf diese 70 Tage.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Eröffnung des Lippe-Polder-Parks

Viele Beteiligte machten die Eröffnungsfeier des Lippe-Polder-Parks zu einer gelungenen Auftaktveranstaltung.
12.07.2015
/
In Bauchläden wurden Polder-Taler und Programmhefte gegen Spenden angeboten.© Foto: Jennifer Riediger
Von allen Seiten liefen die Musiker des "Rabatz-Orchesters" auf den Ringdeich-Pavillon zu und zogen die Besucher mit sich, damit die offizielle Eröffnung beginnen konnte.© Foto: Jennifer Riediger
Von allen Seiten liefen die Musiker des "Rabatz-Orchesters" auf den Ringdeich-Pavillon zu und zogen die Besucher mit sich, damit die offizielle Eröffnung beginnen konnte.© Foto: Jennifer Riediger
Raimund Echterhoff begrüßte die Besucher im Namen des Lippeverbandes.© Foto: Jennifer Riediger
Viele Dorstener ließen es sich vom Regen nicht nehmen, die Eröffnungsfeier zu besuchen.© Foto: Jennifer Riediger
Marion Taube bekam von Stadtbaurat Holger Lohse im Namen von Bürgermeister Tobias Stockhoff ihren eigenen Kräutergarten überreicht© Foto: Jennifer Riediger
Die beiden Pfarrer Ulrich Franke (kath.) und Günther Krüger stimmten mit den Besuchern das Lied "Ein Mensch, mit dem ich rede" an.© Foto: Jennifer Riediger
Das "Rabatz-Orchester" stimmte spontan mit ihren Instrumenten in das Kirchenlied ein.© Foto: Jennifer Riediger
Der "rote Schienenbrummer" untermalte mit einem fröhlichen Quietschen immer wieder die Eröffnung.© Foto: Jennifer Riediger
Wasser aus Teichen und Bächen aller Dorstener Stadtteile wurde in dem Wasserbecken zusammengeschüttet.© Foto: Jennifer Riediger
Einige Kindergartenkinder aus den verschiedenen Dorstener Stadtteilen hatten kleine Bötchen gebastelt, die sie in einem Becken zu Wasser ließen.© Foto: Jennifer Riediger
Einige Kindergartenkinder aus den verschiedenen Dorstener Stadtteilen hatten kleine Bötchen gebastelt, die sie in einem Becken zu Wasser ließen.© Foto: Jennifer Riediger
Mehrere Mitglieder des Consol-Theaters rollten aus einem Maisfeld auf die Besucher zu.© Foto: Jennifer Riediger
Mehrere Mitglieder des Consol-Theaters waren bei der Eröffnung dabei.© Foto: Jennifer Riediger
Mehrere Mitglieder des Consol-Theaters waren bei der Eröffnung dabei.© Foto: Jennifer Riediger
Mehrere Mitglieder des Consol-Theaters waren bei der Eröffnung dabei.© Foto: Jennifer Riediger
Schlagworte Dorsten

Zwei längere Kunststrecken zeigen den Polder-Park in Bild und Wort: Der renommierte Architekturfotograf Thomas Riehle hat die Gestalt des Polder-Parks mit der Kamera festgehalten. Die Schweizer Künstlerin Sarah Hildebrand dokumentiert Texte und Bilder von ihrer Arbeit in der „Schreibhütte“ auf der Parkfläche und persönliche „Lieblingsorte“ in Dorsten (z.B. ehemaliges Freibad und Bahnhof).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der dritte Fluss im Lippe-Polder-Park

Mit Unterstützung von THW und Feuerwehr entstand im Lippe-Polder-Park "der dritte Fluss" - die Vereinigung von Lippe und Kanal.
23.08.2015
/
Als die Feuerwehr an der Imbiss-Bude eintraf, waren die Flammen schon erstickt.© Foto: Guido Bludau
"Wasser marsch" hieß es am Samstagabend pünktlich um 21 Uhr im Polderpark Dorsten© Foto: Petra Bosse
Zahlreiche Besucher genossen das tolle Ambiente am Samstagabend im Polderpark.© Foto: Petra Bosse
Zahlreiche Besucher genossen das tolle Ambiente am Samstagabend im Polderpark.© Foto: Petra Bosse
Ann Katrin Böckenhoff (l.) und Marion Taube in bester Laune am Samstagabend im Polderpark Dorsten© Foto: Petra Bosse
© Foto: Joachim Lücke
Warten auf das große Ereignis im Polderpark© Foto: Petra Bosse
"Wasser marsch" hieß es am Samstagabend pünktlich um 21 Uhr im Polderpark Dorsten© Foto: Petra Bosse
"Wasser marsch" hieß es am Samstagabend pünktlich um 21 Uhr im Polderpark Dorsten© Foto: Petra Bosse
Wasser aus Lippe und Kanal vereinte sich über dem Polder-Pavillon.© Foto: Petra Bosse
© Foto: Joachim Lücke
© Foto: Joachim Lücke
© Foto: Joachim Lücke
Schlagworte Dorsten

Das „poldergrüne Schatzkästlein“ (24 mal 20 Zentimeter im Querformat, wie eine Schatztruhe nach oben aufzuschlagen) wurde konzeptionell und gestalterisch entworfen von Kuratorin Marion Taube und von Designstudent Jonas Wansing.

Es erscheint in einer Auflage von 500 Exemplaren und ist für 20 Euro ab Donnerstag (10.12.) erhältlich in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße, in den Dorstener Filialen der Sparkasse Vest und in der Buchhandlung König, Lippestraße.

Schlagworte: