Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bald Parkraum für Wohnmobile am Südring?

30.10.2007

Raesfeld Eine Hauptrolle im Tiefbauprogramm 2008, das am Montag einstimmig vom Bauausschuss beschlossen wurde, spielte ein Bauprojekt in Erle. Damit der dritte Abschnitt des Bebauungsplans ER 16 (Schermbecker Straße/Friedholt) abgeschlossen und dort ab Mai 2008 mit dem Hausbau begonnen werden kann, werden vorher Schmutz- und Abwasserkanäle installiert, was voraussichtlich im April geschehen wird.

Außerdem wird die Straße "Zum Michael" in Raesfeld sowohl 2008 einen neuen Mischwasserkanal, doppelt so groß wie bisher, als auch eine neue Fahrbahndecke erhalten. Bürgermeister Udo Rößing: "Es ist sinnvoll, die Maßnahmen direkt im Anschluss durchzuführen."

Ein Fragezeichen steht dagegen noch hinter dem Endausbau der Straßen "Ant Stäppken" und "Nettelhoff". Zwar sollen dafür im Etat 2008 Mittel bereit gestellt werden, aber das heißt noch nicht, dass tatsächlich im nächsten Jahr die Bauaufträge vergeben werden. Nachdem Anwohner um Aufschub gebeten hatten und dafür plädierten, erst die Schließung von Baulücken abzuwarten, will die Gemeinde vor dem Startsignal für den Ausbau erst den Dialog mit den betroffenen Bürgern suchen.

Dagegen stand der Ausschuss bereits jetzt dem Verwaltungs-Vorschlag positiv gegenüber, die Parkplätze am Südring zu erweitern. Durch eine Erweiterung auf die Fläche der ehemaligen Kläranlage könnten dort insgesamt bis zu 80 Stellplätze entstehen. Dabei wird auch an Parkraum für Wohnmobile gedacht: "Es soll aber kein regulärer Campingplatz werden." Ausbauentwurf und Kostenvoranschlag werden jetzt von der Verwaltung erarbeitet.

Weil wegen der gestiegenen Preise 2007 nur die Hälfte der vorgesehenen Wirtschaftswege saniert werden konnten, sollen "Hörnefort" und "Wormstallweg" jetzt im nächsten Jahr an die Reihe kommen. Außerdem sollen "Am Bakenhof" und "Werlo" in Teilbereichen eine neue Deckschicht erhalten. kdk

Lesen Sie jetzt