Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Andy Beikirch siegt

Kirchhellen Der große Favorit hat nicht enttäuscht! Andy Beikirch vom Team Sparkasse hat am Mittwoch die 4. Nacht von Kirchhellen gewonnen.

21.06.2007

Nach einem packenden, langen Duell überquerte der Radfahrer des Teams Sparkasse im Endspurt gegen Dirk Schumann (EGN Team) mit knappem Vorsprung die Ziellinie. Der 800 Meter lange Rundkurs ist als äußerst schnell bekannt. Doch das Tempo, das die beiden Erstplatzierten und auch das restliche Starterfeld vorlegten, war schon atemberaubend. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 50 km/h brauchte Beikirch gerade einmal 75,36 Minuten für die 64 Kilometer. Wie gefährlich es ist, die engen Kurven im Dorfkern zu fahren, musste Beikirch selber in den Anfangsrunden erfahren. Er stürzte, zerriss sich seine Hose und zog sich eine große, blutende Schramme am Knie zu. Doch Radfahrer sind hart im Nehmen und Beikirch rollte das Feld von hinten auf.

Hohes Tempo

Das hohe Tempo forderte schnell seinen Tribut. Schon in den ersten Runden gaben einige Fahrer auf, die zum einen nicht mithalten konnten oder zum anderen irreparable Pannen am Rad hatten. War das Feld anfangs noch geschlossen, so unternahmen Andy Beikirch und Dirk Schumann nach ungefähr einem Drittel der 80 Runden einen erfolgreichen Ausreißversuch. Sie fuhren regelmäßig Rundenzeit zwischen 55,5 und 57 Sekunden und holten das Feld in der 65 Runde wieder ein. Ab der vorletzten Runde stieg das Feld aus dem Rennen aus und die beiden Führenden machten das Rennen unter sich aus. Etliche Prämienrunde für die Führenden oder die Verfolger sorgten in jeder fünften Runde für Spannung. Es wurden Geldpreise vergeben, aber auch für 50 Kilo Panhas und ein Kilo Kaffee traten die Athleten kräftiger in die Pedale. Dani Bley hätte auf seine Prämie aber wohl auch gerne verzichtet. Er bekam eine Luftpumpe, weil er als Letzter über die Linie kam. Zuvor hatte Florian Schweter (EGN Team) das Eröffnungszeitfahren gew onnen. Das Ausscheidungsfahren ging an Hans Jürgen Juretzek von Regiostrom Senges. Mit viel Ehrgeiz, aber mit deutlich geringerem Tempo, gingen die Teilnehmer des Gästerennens an den Start. Das Komitee der Bauernolympiade ging mit einem Zwölfer-Tandem ins Rennen und auch der Ex-Bezirksvorsteher Werner Dierichs war mit von der Partie. Gewonnen hat das Rennen Norbert Kleine-Allekotte.

Wie bei der Tour

Organisator Michael Zurhausen freute sich, dass im Laufe des Abends immer mehr Zuschauer den Rundkurs säumten. Besonders im Start- und Zielbereich standen die Zuschauer in mehreren Reihen. Auch die Bewohner der Gartenstraße hatten keine Mühen gescheut und für die Fahrer ein Begrüßungsplakat entworfen und die Straße wie bei der Tour de France die Straße mit Sprüchen bemalt. Mit der vierten Auflage haben sich nicht nur die Radsportler, sondern auch die Kirchhellener für eine fünfte Auflage der Nacht von Kirchhellen empfohlen. weih

Lesen Sie jetzt