Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Diebe „angeln“ von Dach aus hochwertige Reifen und Felgen

Mönchengladbach. Mit einer selbstgebauten „Angel“ haben zwei Männer in der Nacht zum Sonntag in Mönchengladbach versucht, vom Dach eines Reifenhandels aus Reifen und Felgen zu stehlen. Dazu benutzten sie eine Stange mit Seil, um das hochwertige Diebesgut von oben auf einen bereitgestellten Transporter zu hieven, wie es in einer Mitteilung der Polizei hieß.

Zeugen beobachteten die Männer dabei und alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten einen der Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Der Kumpan konnte fliehen. Das Firmengelände wurde mit Diensthunden abgesucht. Auch eine Drehleiter der Feuerwehr kam zum Einsatz. Von dem Mann fehlte aber am Sonntag zunächst noch jede Spur, teilte die Polizei mit.

Wenige Tage zuvor waren auf demselben Areal drei Reifensätze gestohlen worden - nach Polizeiangaben vermutlich ebenfalls mit Hilfe einer „Angel“. Ein Zusammenhang der beiden Taten werde nun geprüft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bad Driburg. Ein Fahranfänger ist im ostwestfälischen Bad Driburg in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verletzt worden. Der 18-Jährige sei in der Nacht zum Montag aus einer scharfen Rechtskurve geflogen, durch einen Bach gefahren und erst nach rund 70 Metern zum Stehen gekommen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Seinen 17-jährigen Beifahrer brachten sie schwer verletzt ins Krankenhaus.mehr...

Duisburg. Mit Autokorsos und nächtlichen Hupkonzerten haben Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auch in NRW dessen Wahlsieg gefeiert. Im Duisburger Norden seien in der Nacht zum Montag rund 1000 Menschen in der Stadt unterwegs gewesen, hätten Fahnen geschwenkt und Knallkörper gezündet, teilte die Polizei mit. Ein Autokorso aus rund 100 Fahrzeugen sei durch die Stadt gezogen. Einige Personen seien auf Ampelmasten gestiegen und hätten Fahnen von Erdogans islamisch-konservativer Partei AKP ausgerollt. Die Polizei war mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort.mehr...

Wuppertal. Eine heftige Explosion hat in Wuppertal ein Wohnhaus zerstört und fünf Menschen schwer verletzt. Die Suche nach der Ursache des Unglücks dauert an - denn die Sachverständigen können nur noch Trümmer untersuchen.mehr...