Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Deutlich mehr Schokohasen zu Ostern: Vollmilch weiter vorn

Bonn. Zu Ostern werden in diesem Jahr deutlich mehr Schoko-Hasen produziert als 2017 - und das nach wie vor am liebsten aus Vollmilchschokolade. Wie der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) am Donnerstag auf der Grundlage einer Mitgliederumfrage mitteilte, wächst die produzierte Osterhasenzahl von 202 Millionen im Vorjahr auf voraussichtlich rund 220 Millionen 2018. Grund seien die gestiegene Inlandsnachfrage und wachsende Exporte. Abnehmerländer sind neben den europäischen Partnerländern vor allem die USA, Kanada und Australien. 55 Prozent der Produktion würden nach Deutschland geliefert.

Deutlich mehr Schokohasen zu Ostern: Vollmilch weiter vorn

Schokoladen-Osterhasen der Marke Lindt. Foto: Amelie Sachs/Archiv

Neben den klassischen Vollmilch-Osterhasen gebe es häufig Figuren aus Zartbitter- oder weißer Schokolade. Außerdem seien Schoko-Eier für das Osternest gefragt. Die Branche verweist auf ihre Anstrengungen für eine nachhaltige Produktion, die die Lebensverhältnisse der Kakaobauern vor allem in Westafrika im Auge hat. 2017 habe der Anteil an nachhaltig erzeugtem Kakao bei den in Deutschland verkauften Süßwaren bereits bei 55 Prozent gelegen. 2011 seien es nur etwa 3 Prozent gewesen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Der FC Schalke 04 hat in der Fußball-Bundesliga einen Sieg beim Tabellen-Letzten 1. FC Köln verspielt. Der Revierclub kam am Sonntagabend nach einer Zwei-Tore-Führung nur zu einem 2:2 (2:1) bei den Rheinländern, die bei noch drei verbleibenden Spielen und acht Punkten Rückstand auf den Relegationsrang kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib haben. Schalke hat nun sieben Punkte Vorsprung auf 1899 Hoffenheim und Rang fünf, dem ersten Platz der nicht zur Teilnahme an der Champions League berechtigt.mehr...

Köln. Fußball-Trainer Markus Anfang hätte seinen Wechsel von Holstein Kiel zum 1. FC Köln gerne später publik gemacht. „Natürlich wird es Reaktionen geben, es gab auch jetzt schon welche“, sagte der 43-Jährige vor dem Zweitliga-Spitzenspiel zwischen Kiel und dem 1. FC Nürnberg dem „kicker“ (Montagausgabe): „Ich hätte den Wechsel deshalb auch lieber erst nach der Saison verkündet, aber das ließ sich irgendwann leider nicht mehr realisieren.“mehr...

Köln. Vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04 hat es ein kräftiges Gewitter rund um das Kölner Stadion gegeben. Nach Angaben des FC wurden im Umkreis von zwei Kilometern 40 Blitzeinschläge notiert, einer davon direkt auf den Vorwiesen der Kölner WM-Arena. Verletzt wurde offenbar niemand, die Partie soll wie geplant um 18 Uhr angepfiffen werden.mehr...