Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der SV Herbern startet mit viel Tempo in die Saison

Fußball: Vorbereitung

Um den zahlreichen Neuzugängen möglichst viel Zeit zur Eingewöhnung zu geben, hat der SV Herbern die Vorbereitung in diesem Sommer etwas früher beginnen lassen.

Herbern

, 08.07.2018
Der SV Herbern startet mit viel Tempo in die Saison

Sebastian Schütte (l.) hat im Testspiel gegen Gievenbeck das einzige Tor für Herbern erzielt. © Marcel Witte

Nach drei Trainingseinheiten unter der Woche, einer am Samstagmorgen sowie einer Spinning-Einheit am Sonntagmorgen standen am Wochenende auch schon die ersten zwei Testspiele auf dem Programm.

Am Samstag war der 1. FC Gievenbeck zu Gast in Herbern – ein echter Härtetest. Gievenbeck spielt in der kommenden Saison in der Oberliga. Der Favorit setzte sich mit 4:1 (3:0) durch. Der Neu-Oberligist setzte dabei nahezu komplett auf sein eingespieltes Team – Herbern stand so noch nie auf dem Platz. „Es gilt schließlich zehn Neuzugänge zu integrieren. Da soll jeder der zur Verfügung steht, auch seine Einsatzzeiten bekommen. Da können dann die Automatismen wie bei Gievenbeck zum Beispiel noch nicht greifen“, erklärte Holger Möllers. Immerhin, so Möllers, habe seine Mannschaft nur die erste Halbzeit verloren (0:3), die zweite unentschieden (1:1) gespielt. Sebastian Schütte erzielte das Tor für den SVH in der 63. Minute.

Zweite Spiel war erfolgreicher

Das zweite Spiel am „Kennenlernwochenende“, wie Möllers es bezeichnete, hat der SVH am Sonntag gegen den ambitionierten Bezirksliga-Aufsteiger IG Bönen mit 2:1 (1:1) gewonnen. „Das die Jungs sich nach den ganzen harten Trainingseinheiten zum Abschluss gegen Bönen nochmal so ins Zeug gelegt haben, war richtig geil,“ sagte Möllers. Kondition bolzen sei zwar nicht beliebt, „aber es dauert eben, bis wir uns als Mannschaft finden. Bevor es soweit ist, muss die Fitness stimmen. Alles andere kommt von alleine“, erklärt Möllers.

Gegen Bönen hat Herbern fast gar nichts zugelassen. Nur einen Schuss von Can Bozkurt in den Winkel zum 0:1 (26.) konnte die Elf nicht verhindern. Für Herbern sorgten Neuzugang Görkem Cangül (36.) und Ahmed Schett (82.) für den 2:1-Testspielsieg.

Für den SV Herbern spielten am Wochenende: Freitag, K. Höring - Pinnekämper, Idczak, Heidicker, J. Höring, Dubicki, Richter, Cangül, Krampe, V. Sabe, Schütte, Sobbe, Schulte, Bieche, Scholtysik, Schett

Lesen Sie jetzt