Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das "Roh-Öl der Großstadt"

Energieversorgung

Man nennt es das „Roh-Öl der Großstadt“. Es fließt unter den Straßen der Stadt und für gewöhnlich wird die Energie, die darin steckt, verschenkt: Die Wärme der Abwässer kann (Heiz-)Energie fast zum Nulltarif und ohne jede Umweltbelastung liefern. Die Stadt will nun das Energie-Reservoir aus der Kanalisation für die Versorgung zweier Wohnquartiere nutzen.

RECKLINGHAUSEN

25.05.2011
Das "Roh-Öl der Großstadt"

Durch die Kanalisation der Stadt fließt ungenutzte Energie. Die Stadt will sie nutzen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden