Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Das Meisterteam des SC Hennen

Mit dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga hat der SC Hennen am vergangenen Sonntag den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Wir blicken an dieser Stelle auf die erfolgreiche Saison der „Zebras“ zurück und stellen in einer Fotostrecke das Meisterteam vor.
24.05.2011
/
Dank des höchsten Faktors von 0,8 reichten Hennens Matijas Markovic auf Landesebene elf Treffer, um Rang drei zu erobern.© Foto: Bernd Paulitschke
Aykan Kutlu sorgte mit einem kuriosen Treffer für die Hennener Führung.© Foto: Oskar Neubauer
Nach dem Meisterstück in Feierlaune: Der SC Hennen ist in die Landesliga aufgestiegen.© Foto: Bernd Paulitschke
Peter Habermann, 61, Trainer. »Der Chef«, erfolgreichster Juniorentrainer der SF Oestrich, der noch alle Namen (Dings und Bumms) im Kopf hat. Vater des Meisterteams und des Erfolges. © Foto: Bernd Paulitschke
Stefan Kolatke, 45, Trainer. »Der Co« ist B-Trainerschein-Schein Inhaber, Trainerausbilder im Kreis Dortmund, Lehrteam-Mitglied des FLVW und Honorartrainer des DFB. Geht auch mal gerne als Fußballehrer in den Knast - kurz gesagt: Stefan Kolatke lebt Fußball.© Foto: Bernd Paulitschke
Jens Becker, 34, Torwarttrainer. »Fliege« stand früher selbst im Hennener Kasten und macht sich mehr Gedanken über das Training mit zwei Leuten als manch einer, der ein ganzes Team trainiert.© Foto: Oskar Neubauer
Marcus Wald, 28, Team-Manager., »Waldi« ist das Gedächtnis des Teams. Kennt alle Termine und jeden Gegner. Löste mit seiner Nachricht aus Hattingen, dass der Aufstieg perfekt ist, Jubelstürme aus.© Foto: Bernd Paulitschke
Sabine Spindler, Betreuerin. Hält den Laden gemeinsam mit ihrem Mann Werner zusammen. Super-zuverlässig und unersetzlich. Die beiden machen einen Top-Job für das Team.© Foto: Bernd Paulitschke
Werner Spindler, Betreuer. Hält den Laden gemeinsam mit seiner Frau Sabine zusammen. Super-zuverlässig und unersetzlich. Siehe Sabine Spindler.© Foto: Bernd Paulitschke
Stefan Drews (22), Torwart. »Der Gemütliche« hat sich in der Rückrunde den Platz zwischen den Pfosten erkämpft und war ein sicherer Rückhalt. Könnte auch Baldrian erfunden haben.© Foto: Bernd Paulitschke
Tim Mantovani, 22, Torwart. »Schnapper« wurde nach starker Hinrunde durch Verletzung und Beruf zurückgeworfen und verlor seinen Stammplatz. Ein Talent, das noch viel erreichen kann.© Foto: Bernd Paulitschke
Aykan Kutlu, 39, Abwehr. »Linker Arm des Trainergespanns«. Seine Erfahrung macht ihn so wertvoll. Ist ein echter Teamplayer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt.© Foto: Oskar Neubauer
Imre Renji, 34, Mittelfeld. »Rechter Arm des Trainergespanns«. Ist der Dirigent des Orchesters und peitscht die Mannschaft nach vorne. Ist als Routinier immer für die jungen Spieler da. © Foto: Bernd Paulitschke
Nico Mantovani, 26, Mittelfeld. Der »Capitano« der Meistermannschaft. Ist sehr präsent auf dem Platz und auch im Umfeld der Mannschaft. Hat als Kapitän einen richtig guten Job gemacht.© Foto: Bernd Paulitschke
Jan Loos, 21, Mittelfeld. »Die Arbeitsbiene« hat eine ganz starke Saison gespielt und war auf der Sechser-Position ein Garant für die stabile Defensive. Ein Spieler mit großem Willen.© Foto: Bernd Paulitschke
Matijas Markovic, 29, Sturm. »Der positive Irre« stellt sich mit großer Laufarbeit stets in den Dienst der Mannschaft und trifft dennoch am laufenden Band. Ist ein Torjäger, der sich wohl fühlen muss.© Foto: Bernd Paulitschke
Hauke Reimann, 23, Mittelfeld. »Kopfballungeheuer« und Hennener Eigengewächs mit unbestrittenen Qualitäten. Allerdings leidet die Form des Spaßfußballers unter seiner Schichtarbeit.© Foto: Bernd Paulitschke
Yannik Marks, 20, Mittelfeld. »Das Juwel« - kein Spieler der Meistermannschaft dribbelt so effektiv wie er und ist dabei noch torgefährlich. Ist von anderen Vereinen stark umworben, bleibt aber wohl.© Foto: Bernd Paulitschke
Domenic Klohs, 20, Abwehr. »Down Under« war eine feste Größe in der Hinserie, ehe er sich für fünf Monate nach Australien verabschiedete. Greift zur neuen Saison wieder richtig an.© Foto: Bernd Paulitschke
Sven Dreesmann (23), Abwehr. »Dreesi« ist ein guter Linksfuß, der allerdings nicht allzu viele Einsätze im Meisterteam hatte. Steht sich manchmal selbst im Weg.© Foto: Bernd Paulitschke
Robert Wiesner, 29, Abwehr. »The Hammer« ist der offensivste Abwehrspieler des Meisterteams mit gutem Timing für die Situation und Führungsqualitäten. Hat die rechte Seite immer im Griff.© Foto: Bernd Paulitschke
Marc Setzer, 20, Mittelfeld. »Schnitzel« erinnert an einen Straßenfußballer. Riesentalent mit herausragender Technik, der das eine oder andere Schnitzel mehr durchaus vertragen könnte. © Foto: Bernd Paulitschke
Claudio Ferreira 19, Mittelfeld. »Der Verletzte, der nicht überall rein darf« kam zur Winterpause, fasste schnell Fuß, wurde dann aber durch eine Verletzung gebremst. Litt auf Krücken mit dem Team.© Foto: Bernd Paulitschke
Oliver Draxler (29), Abwehr. »Tür zu Oli«. Der erfahrene Abwehrspieler ist mit einer ausgeprägten »linken Klebe« ausgestattet. Zeichnet sich durch seine vorbildliche Einstellung aus.© Foto: Bernd Paulitschke
Andreas Zemljaric, 23, Sturm. »Z(icke)« ist ein antrittsschneller und abgezockter Spieler. Sein Handicap, das ihm den Weg zum Stammspieler verbaut, ist die Wechselschicht.© Foto: Bernd Paulitschke
Nils Krawczyk, 23, Abwehr. »Kraftei« ist ein Hennener Urgestein, das sich für die »Zweite« entschieden hat, aber immer aushilft, wenn es notwendig ist. Eigentlich zu jung, um seine Chance nicht zu nutzen.© Foto: Bernd Paulitschke
Jürgen Weber, 39, Allrounder. »Strandbanane« war immer da, wenn er benötigt wurde. Der Kabinen-DJ, der immer den richtigen Ton trifft. Sein Tor gegen Schwelm macht ihn in Hennen unsterblich.© Foto: Bernd Paulitschke
Jascha Habermann, 24, Abwehr. »Der Lange und Steife« kam zu Saisonbeginn und erwies sich als kopfballstarker Abwehrstabilisator. Ist der Sohn des Trainers und bringt die richtige Einstellung mit.© Foto: Bernd Paulitschke
Kay Löser, 19, Sturm. »Dingensbums« ist ein echtes Hennener Eigengewächs, der gute Ansätze gezeigt hat. Ist ein schneller Spieler, der aber noch in der fußballerischen Lehre ist.© Foto: Oskar Neubauer
Tobias Senf, 19, Abwehr. »Korn Brause« ist ein weiteres Talent aus den eigenen Reihen, das sein erstes Seniorenjahr absolviert. Wird geduldig an höhere Aufgaben herangeführt.© Foto: Bernd Paulitschke
Robin Benner (20), Mittelfeld. »Die Pechmarie«. Schneller Flügelspieler, der sich schnell eingelebt hat. Hatte leider viele Verletzungen in der laufenden Saison, die ihn in seinem Tatendrang bremsten.© Foto: Bernd Paulitschke
Karsten Schebesta, 23, Abwehr. »Schiri«, ist ein Eigengewächs, das schon einen Aufstieg feiern konnte. Zählt zum Aufstiegskader, kam aber aus Studien- und beruflichen Gründen nicht zum Einsatz.© Foto: Bernd Paulitschke
Benny Meyer, 28, Mittelfeld. Er spielt zwar nicht mehr für Hennen, kam aber in der Hinrunde zu mehreren Einsätzen und hat damit einen Anteil am Aufstieg. Meyer wechselte in der Winterpause nach Körne.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte